Bildergalerie: Anja Niedringhaus - Bilderkriegerin

Bilder

1/15

Anja Niedringhaus - Bilderkriegerin

Anja Niedringhaus

Das Käthe Kollwitz Museum Köln widmet der Fotojournalistin und Pulitzer-Preisträgerin Anja Niedringhaus zu deren fünftem Todestag eine Sonderausstellung. Unter dem Titel "Bilderkriegerin" sind vom 29. März an mehr als 80 großformatige Aufnahmen von Niedringhaus zu sehen. | Bildquelle: F.A.Z./Foto/Wolfgang Eilmes

Anja Niedringhaus

Das Käthe Kollwitz Museum Köln widmet der Fotojournalistin und Pulitzer-Preisträgerin Anja Niedringhaus zu deren fünftem Todestag eine Sonderausstellung. Unter dem Titel "Bilderkriegerin" sind vom 29. März an mehr als 80 großformatige Aufnahmen von Niedringhaus zu sehen.

Bettelnde Frauen in Kandahar, Afghanistan, 12. März 2014

Die Fotografin berichtete nahezu ein Vierteljahrhundert lang von Kriegsschauplätzen der Welt, unter anderen aus dem Irak und immer wieder aus Afghanistan. 2014 wurde sie im Alter von 48 Jahren bei einem Reportage-Einsatz erschossen.

Unbekannter Taliban-Kämpfer, Kabul, Afghanistan, 15. Oktober 2012

Die Ausstellung in Köln ist die erste posthume Retrospektive ihrer Art. Dieses Foto zeigt einen Taliban-Kämpfer, dessen Name AP-Mitarbeitern
bekannt war, der jedoch nicht identifiziert werden darf.

Afghanische Frauen, fotografiert durch den Augenschlitz einer Burka, Kabul, Afghanistan, 11. April 2013

Alle Bilder - auch dieses, fotografiert durch den Augenschlitz einer Burka - stammen aus dem persönlichen Archiv der Publizistin.

UN-Soldaten unter Beschuss, Sarajevo, Bosnien, 20. Juli 1994

Im Auftrag von Nachrichtenagenturen entstanden legendäre Aufnahmen, die weltweit Magazine und Zeitungen druckten. Die bis zum 30. Juni gezeigten Werke gewähren Einblicke in Kriegs- und Krisenregionen. Hier flüchten am Juli 1994 französische und ukrainische UN-Soldaten, als serbische Scharfschützen das Feuer auf sie in der Innenstadt Sarajevos eröffnen.

Sterbender bosnischer Soldat, Sarajevo, Bosnien, 21. November 1994

Eine Passantin leistet gemeinsam mit einem französischen UN-Soldaten Erste Hilfe, nachdem ein bosnischer Soldat auf offener Straße in Sarajevo angeschossen wurde. Er starb Minuten später.

Junge mit Spielzeugwaffe, Kabul, Afghanistan, 20. September 2009

In Kabul fährt ein Junge Karussell und zielt dabei mit einer Spielzeugpistole. Diese Bilder zeigen keine Panzer und Bomben und keine bis an die Zähne bewaffneten Menschen. Aber es sind eindringliche Motive aus blutigen Kriegen.

Zivilisten auf der Flucht, Basra, Irak, 30. März 2003

Dieses Foto zeigt eine irakische Mutter. Sie trägt ihr kleines Kind am Stadtrand von Basra, als sie mit anderen aus der südirakischen Stadt flieht.

US-Patrouille in Falludscha, Irak, 5. Februar 2005

Niedringhaus galt als eine der bekanntesten Kriegsreporterinnen in der Medienbranche. Sie selbst lehnte den Begriff "Kriegsfotografin" für sich ab. Das Museum bezeichnet ihre Arbeiten als "Aufrufe zum Frieden".

US-Marine mit Maskottchen ›GI Joe‹, Falludscha, Irak, November 2004

Diese Aufnahme ist Teil der Serie von Fotografien über die blutigen Kämpfe in den irakischen Städten, für die Niedringhaus 2005 mit dem Pulitzer-Preis für aktuelle Fotoberichterstattung ausgezeichnet wurde - gemeinsam mit ihren Associated-Press-Kollegen Brennan Linsley, Jim MacMillan, Khalid Mohammed, Muhammed Muheisen und Murad Sezer.

Razzia in Bagdad, Irak, 27. November 2004

Die Schau im Kölner Museum bietet eine Möglichkeit, Niedringhaus' Schaffen jenseits der bekannten Bilder kennenzulernen.

Willy Brandt, SPD-Kundgebung in Leipzig, 25. Februar 1990

Auch Porträtaufnahmen - wie dieses von Willy Brandt - sind zu sehen.

Usain Bolt, Olympische Sommerspiele, London, 5. August 2012

Niedringhaus fotografierte nicht nur Krieg und Politik. Auch Sportaufnahmen wie diese des jamaikanischen Sprinters Usain Bolt im Olympiastadion im August 2012 in London ...

Venus Williams, Wimbledon, 29. Juni 2005

... und diese der US-Tennisspielerin Venus Williams werden gezeigt. Hier feiert Williams ihren Halbfinal-Sieg 2005 gegen die Russin Maria Sharapova in Wimbledon. Immer wieder berichtete Niedringhaus von dem Grand-Slam-Turnier - ein Ausgleich zur harten Realität der Kriegsreportagen.

Anja Niedringhaus bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen

Unter Kollegen gilt Niedringhaus als Wegbereiterin des Fotografenberufes für Frauen.

Darstellung: