Bildergalerie: Neue Europaabgeordnete - Aufsteiger, Absteiger und Querdenker

Bilder

1/11

Neue Europaabgeordnete - Aufsteiger, Absteiger und Querdenker

 Jordan Bardella, "Rassemblement National", Frankreich

Jordan Bardella (Frankreich, Rassemblement National) - der Jüngste spielt Rechtsaußen

Im französischen Europawahlkampf wurde Jordan Bardella gefeiert wie ein Popstar. Denn er verkörpert beides: den smarten Posterboy und Großmutters Liebling. Der 23-Jährige ist einer der jüngsten Abgeordneten im neuen EU-Parlament. Dabei sieht er Europa äußerst skeptisch. Im Wahlkampf stets an der Seite von Marine Le Pen, betont Bardella bei jeder Gelegenheit, dass er das Europa der Vaterländer stärken will - und die Nationalstaaten fördern. Bardella hat sich, wie er es darstellt, aus der Pariser Banlieue in die Spitzenpolitik gekämpft. Jetzt will er die Eliten bekämpfen, am besten die europäischen. Wie man das vermarktet, hat er im Wahlkampf mit Social Media und Multimedia-Shows eindrucksvoll unter Beweis gestellt. | Bildquelle: dpa

Jordan Bardella, "Rassemblement National", Frankreich

Jordan Bardella (Frankreich, Rassemblement National) - der Jüngste spielt Rechtsaußen

Im französischen Europawahlkampf wurde Jordan Bardella gefeiert wie ein Popstar. Denn er verkörpert beides: den smarten Posterboy und Großmutters Liebling. Der 23-Jährige ist einer der jüngsten Abgeordneten im neuen EU-Parlament. Dabei sieht er Europa äußerst skeptisch. Im Wahlkampf stets an der Seite von Marine Le Pen, betont Bardella bei jeder Gelegenheit, dass er das Europa der Vaterländer stärken will - und die Nationalstaaten fördern. Bardella hat sich, wie er es darstellt, aus der Pariser Banlieue in die Spitzenpolitik gekämpft. Jetzt will er die Eliten bekämpfen, am besten die europäischen. Wie man das vermarktet, hat er im Wahlkampf mit Social Media und Multimedia-Shows eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Pietro Bartolo, Arzt auf der italienischen Insel Lampedusa.

Pietro Bartolo (Italien, Partito Democratico) - Arzt mit Herz für Flüchtlinge

Lange Zeit hat er direkt vor Ort im Kleinen geholfen. Jetzt will er an den großen politischen Stellschrauben drehen, um etwas zu verändern. Pietro Bartolo, auf Lampedusa geboren, versorgt dort schon seit 1992 medizinisch die Menschen, die nach ihrer Flucht übers Mittelmeer ankommen. 250.000 Menschen betreute er bisher. Seine Arbeit wurde im Dokumentarfilm "Fuocoammare" (Seefeuer) gezeigt. Der Film wurde bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Über seine Arbeit hat der 63-Jährige ein Buch geschrieben und zahlreiche Menschenrechtspreise bekommen. An der Situation auf Lampedusa hat sich wenig geändert. Deshalb wollte er jetzt das politische Mandat und zog als Spitzenkandidat des italienischen Partito Democratico ins Parlament ein.

Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi (Italien, Forza Italia) - der Älteste

Er ist wieder da - nach Ablauf einer mehrjährigen gerichtlich verhängten Politik-Sperre. Gibt es ein politisches Amt, einen Titel, den Silvio Berlusconi noch nicht hatte? Er war vier Mal Ministerpräsident Italiens, Chef seiner eigenen Partei Forza Italia, Senatsmitglied (verurteilt wegen Korruption), Präsident des Fußballvereins AC Mailand und Gastgeber fragwürdiger Bunga-Bunga-Partys. Jetzt krönt der 82-Jährige seine Karriere mit einem Sitz im Europäischen Parlament - als ältester Abgeordneter des neu gewählten Parlaments. Böse Zungen in Italien behaupten, es gehe ihm um die damit verbundenen Pensionszahlungen. Dabei gehört der Unternehmer mit einem Vermögen von fast sieben Milliarden Dollar laut Forbes zu den reichsten Italienern.

Marketa Gregorova

Marketa Gregorova (Tschechien, Česká pirátská strana) - Piratin für die Tech-Themen

Digitalisierung bereitet ihr keine Kopfschmerzen. Im Gegenteil: Marketa Gregorova will klar machen, dass Tech-Themen wichtig sind, dass das Netz unser Leben bestimmt. Die 26-jährige Tschechin will mit ihren Themen Julia Reda beerben, die nach einer Wahlperiode als Abgeordnete der deutschen Piratenpartei nicht mehr im Parlament sitzt. Gregorova hat es im zweiten Anlauf geschafft, einen Sitz in Straßburg zu ergattern. Sie ist die Vorsitzende der Europäischen Piraten, flammend rote Haare sind ihr Markenzeichen.

Magid Magid, EU-Abgeordneter der Grünen (MEP), Großbritannien

Magid Magid (Großbritannien, Green Party of England and Wales) - Integration, Migration, die Lebensthemen des Hip-Hoppers

Aktivist, Marathonläufer, Hip-Hopper, Politiker. Magid Magid bringt den abwechslungsreichsten Lebenslauf mit ins Parlament. Im Alter von fünf Jahren kam der heute 30-Jährige als Flüchtling aus Somalia nach Großbritannien. "Ich habe viel Glück gehabt", sagt er. Seitdem lebt er auf der Überholspur: Er hat den Kilimandscharo bestiegen, hält Titel in Martial Arts, hat Meeresbiologe studiert und engagiert sich politisch bei den Grünen vor allem für den Klimaschutz. Seine Marathonläufe verbindet er mit Spendenaufrufen für gute Zwecke - und rennt bei Bedarf auch als Baum verkleidet.

Pierrette Herzberger-Fofana

Pierrette Herzberger-Fofana (Deutschland, Bündnis 90/Die Grünen) - Kämpferin für Frauenrechte und Gleichberechtigung

Pierrette Herzberger-Fofana ist die erste Afrikanerin, die in Deutschland in einen Stadtrat gewählt wurde. Jetzt geht ihre Reise weiter nach Straßburg und Brüssel. Denn ihre Themenschwerpunkte sind international: Diskriminierung und Rassismus, Bildung und Empowerment von Migrantinnen und Jugendlichen, Senioren*innen und Frauenrechte. Themen, zu denen sie aus eigener Erfahrung viel beitragen kann. In Mali geboren, in Dakar aufgewachsen, als erste Frau mit dem Staatspreis des Präsidenten Senegals für Forschung und Wissenschaft gewürdigt. Der Ruhm ist ihr nicht zu Kopf gestiegen. Sie will etwas verändern.

Lidia Pereira

Lidia Pereira (Portugal, Partido Social Democrata) - die Vorsitzende der EVP-Jugend soll frischen Wind bringen

Lidia Pereira ist die Vorsitzende der EVP-Jugend und vertritt damit 70 Partei-Jugendorganisationen. Schon seit ihrem 19. Lebensjahr engagiert sich die heute 27-Jährige bei den Christdemokraten. Im vergangenen März wurde sie als erste Frau an die Spitze der Europäischen Partei-Jugend gewählt. Schon im Studium bei einem Erasmus-Semester in Prag und später bei einem klassischen Praktikum bei der EU-Kommission wurde sie für EU-Themen angefixt. Ihr Schwerpunkt liegt auf Finanzthemen und dem Arbeitsmarkt, vor allem aber erhoffen sich die Christdemokraten frischen Schwung durch die Portugiesin.

Carles Puigdemont

Carles Puigdemont (Spanien, Junts per Catalunya) - Separatistenführer ohne Zutritt

Carles Puigdemont hat für den ersten Skandal der Legislaturperiode gesorgt: Der katalanische Separatistenführer hat sich den Sitz im EU-Parlament bei der Europawahl erstritten, obwohl ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt. Jetzt ist die Frage offen, ob er sein Mandat trotzdem antreten darf. Denn: Nach spanischem Wahlrecht müssen alle gewählten Europaabgeordneten vor Mandatsantritt in Madrid auf die Verfassung schwören. Bei einer Einreise in Spanien würden dem Ex-Journalisten Puigdemont aber eine Festnahme, ein Prozess wegen Rebellion und bis zu 30 Jahre Haft drohen. Der in Belgien im Exil lebende Katalane will sich seinen Zutritt ins Europäische Parlament notfalls juristisch erkämpfen. "Die Katalonien-Krise ist eine europäische Angelegenheit", sagt er.

Annunziata Rees-Mogg

Annunziata Rees-Mogg (Großbritannien, Brexit Party) - Die Finanzexpertin der Brexit-Party

Ein Name wie aus einem Harry-Potter-Buch: Annunziata Rees-Mogg. Lange Jahre war sie Mitglied der britischen Konservativen, doch vor der Europawahl wechselte die 40-Jährige ins Lager von Nigel Farages Brexit-Party. Sie nannte das einen Weckruf für die Tories. Ihr klares Ziel: "Der Brexit muss kommen!" Die freie Journalistin arbeitete bislang zu den Schwerpunkten Finanzen, Wirtschaft und Europapolitik und nennt den ausgehandelten Brexit-Vertrag einen schlechten Deal. Wie sie einen anderen aushandeln möchte, hat sie bislang noch nicht verraten.

Nico Semsrott(r) mit Jörg Sonneborn (l) und Wahlwerbung der PARTEI, Deutschland

Nico Semsrott (Deutschland, Die PARTEI) - Der Satiriker hält den Spiegel vor

Der schwarze Kapuzenpullover ist das Markenzeichen von Nico Semsrott. Haarfarbe? Unbekannt. Seit 2008 tritt der 33-Jährige als depressive Kunstfigur auf Poetry Slams, Kabarettbühnen und im Fernsehen auf. Er stellt sich dabei dem Publikum meist als "Demotivationstrainer" vor. Auch auf dem Stimmzettel zur Europawahl 2019 für "Die PARTEI“ stand das als Beruf. Im Wahlkampf kritisierte er oft eine mangelhafte Auseinandersetzung älterer Politiker mit jüngeren Generationen. In einer satirischen Wahlwerbung forderte er deshalb ein "Höchstwahlalter".

Sarah Wiener, neue Abgeordnete im Europaparlament für die Grünen/Österreich

Sarah Wiener (Österreich, Die Grünen - Die Grüne Alternative) - Politik-Quereinsteigerin für Verbraucherthemen

Sarah Wiener ist Politik-Quereinsteigerin. Die Österreicherin hat sich ohne Schul- oder Berufsabschluss zur bekanntesten TV-Köchin Deutschlands hochgearbeitet. Fernsehsendungen, eigene Restaurants, eine Bäckerei, viele Kochbücher, einige Bestseller, aktuell ein Buch über Bienen: Sarah Wiener vertraut auf ihr Bauchgefühl und ihren Unternehmergeist. Sie betreibt eine eigene Schlachterei und in Brandenburg einen Bio-Bauernhof. Als Expertin für Ernährung und Landwirtschaft will sie sich mit diesen Themen im Parlament befassen. "Es geht um Alternativ-Modelle zur Agro-Industrie." Denn für Wiener ist ganz klar: "Ich möchte keine Chemie im Essen."

Darstellung: