Bildergalerie: Günter Netzer wird 75

Bilder

1/7

Günter Netzer wird 75

Günter Netzer

Gefeierter Fußballer, erfolgreicher Manager, preisgekrönter Moderator: Günter Netzer feiert am 14. September seinen 75. Geburtstag. | Bildquelle: dpa

Günter Netzer

Gefeierter Fußballer, erfolgreicher Manager, preisgekrönter Moderator: Günter Netzer feiert am 14. September seinen 75. Geburtstag.

Günter Netzer

Netzer war Deutschlands erster Fußball-Popstar. Er trug lange Haare und schräge Klamotten, fuhr schnittige Sportwagen. Schon früh besaß er in Mönchengladbach eine eigene Diskothek - zum Missfallen seines Trainers. Netzer war in jeglicher Hinsicht anders als jeder andere deutsche Fußballspieler vor ihm.

Günter Netzer

Seine Mitspieler nannten ihn "King", auch weil er immer im Mittelpunkt stand. Mit seiner ungewöhnlichen Erscheinung faszinierte er damals auch Schauspieler und Künstler.

Günter Netzer

Mit Borussia Mönchengladbach wurde Netzer zweimal deutscher Meister, nicht wenige hielten die Borussia damals für die beste Mannschaft der Welt. 1972 wurde Netzer Fußballer des Jahres. Seine vielleicht berühmteste Szene stammt aus seinem letzten Spiel für das Team vom Niederrhein - am Ende des Pokalfinales 1973.

Günter Netzer

Am 23. Juni 1973 sitzt Netzer im Düsseldorfer Rheinstadion nur auf der Ersatzbank. Nach der Saison will er zu Real Madrid wechseln, was ihm Trainer Weisweiler schwer verübelt. Kurz vor Schluss hat er beim Stand von 1:1 genug. "Ich spiel dann jetzt", ruft Netzer Weisweiler noch zu. Dann wechselt er sich in der 91. Minute selbst ein, drei Minuten später erzielt er den umjubelten Siegtreffer gegen den 1. FC Köln. Ein Schlusspunkt, auf den er noch Jahrzehnte später immer wieder angesprochen wird.

Günter Netzer mit der Weltmeistermannschaft im Jahr 1974 bei Bundespräsident Walter Scheel

1974 wird Deutschland im eigenen Land Weltmeister. Netzer, der in seinem ersten Jahr in Madrid mit Formproblemen zu kämpfen hatte, kommt während des Turniers nur ein einziges Mal zum Einsatz - ausgerechnet bei der legendären Niederlage gegen das Team der DDR. Dass er beim späteren Empfang bei Bundespräsident Scheel im Hintergrund steht, passt zu seiner Rolle im Weltmeister-Team.

Netzer und Delling

Seine Karriere als Spieler ließ er mit Anfang 30 ausklingen. Als Manager des Hamburger SV prägte er zwischen 1978 und 1986 die erfolgreichsten Jahre des Clubs inklusive des Gewinns des Europapokals der Landesmeister, der heutigen Champions League. Dreizehn Jahre - von 1997 bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 - war Netzer Fußball-Experte bei der ARD an der Seite von Moderator Gerhard Delling. Zusammen erhielten sie zahlreiche Preise, so auch den Medienpreis "Goldene Henne".

Darstellung: