Bildergalerie: Show und Politik: die MTV-Awards 2018

Bilder

1/10

Show und Politik: Die MTV-Awards

MTV-Award: Madonna und Foto von Aretha Franklin

Suchbild mit Madonna: Die MTV-Awards 2018 standen ganz im Zeichen der vergangene Woche verstorbenen Aretha Franklin. Madonna, die am Todestag der Queen of Soul 60 Jahre alt wurde, hielt die Laudatio: "Ich danke Dir, Aretha, dass Du uns allen diese Kraft gegeben hast. Respekt. Lang lebe die Queen". Am Ende der Show wurde "Respect" gespielt. Das Publikum tanzte dazu. | Bildquelle: AP

MTV-Award: Madonna und Foto von Aretha Franklin

Suchbild mit Madonna: Die MTV-Awards 2018 standen ganz im Zeichen der vergangene Woche verstorbenen Aretha Franklin. Madonna, die am Todestag der Queen of Soul 60 Jahre alt wurde, hielt die Laudatio: "Ich danke Dir, Aretha, dass Du uns allen diese Kraft gegeben hast. Respekt. Lang lebe die Queen". Am Ende der Show wurde "Respect" gespielt. Das Publikum tanzte dazu.

MTV-Awards

JLo - Jennifer Lopez - war die andere große Dame der Veranstaltung. Sie bekam den Michael Jackson Vanguard Award für Ihr Lebenswerk ...

MTV-Awards

... und zusammen mit Cardi B und DJ Khaled für "Dinero" den Preis für die beste Zusammenarbeit.

MTV-Awards: Cardi B.

Die Rapperin Cardi B. war mit zehn Nominierungen in den Abend gegangen, mehr als jeder andere Preisanwärter. Sie wurde als beste neue Künstlerin ausgezeichnet.

MTV-Awards: Camila Cabela

Zwei Preise erhielt die 21-jährige Camila Cabello, die aus Kuba stammt. Sie wurde für das "Video des Jahres" ausgezeichnet und erhielt auch die Trophäe als beste Künstlerin des Jahres.

MTV-Awards Nicki Minaj

Nicki Minaj gewann in der Sparte "Bestes Hiphop-Video".

MTV-Awards: Maluma

Der kolumbianische Sänger Maluma war zwei Mal nominiert, ging aber leer aus und lieferte trotzdem eine grandiose Show ab.

MTV-Awards

Post Malone mit einem Bier und der Auszeichnung für "Rockstar", dem besten Song des Jahres.

MTV-Awards

Malone hatte einen Auftritt mit Joe Perry und Steven Tyler von Aerosmith.

MTV-Awards

Ein Verweis auf die politische Lage in den USA durfte bei den diesjährigen MTV Video Music Awards nicht fehlen. Rapper Logic holte mehr als zwei Dutzend junge Migranten und deren Eltern auf die Bühne, um ein Zeichen gegen die Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump zu setzen. Die Familien trugen weiße T-Shirts mit der Botschaft "Wir sind alle Menschen", Logic hatte die Aufschrift "F'ck The Wall" aus seinem schwarzen T-Shirt. Zusammen mit Ryan Tedder sang er seine Song "One Day".

Darstellung: