Bildergalerie: Apollo 11

Bilder

1/12

40 Jahre Mondlandung

Start der "Apollo 11"

Am 16. Juli 1969 beginnt die Reise. Die 110 Meter hohe Saturn-V-Rakete schießt die Astronauten von "Apollo 11" in vier Tagen zum Mond.

Start der "Apollo 11"

Am 16. Juli 1969 beginnt die Reise. Die 110 Meter hohe Saturn-V-Rakete schießt die Astronauten von "Apollo 11" in vier Tagen zum Mond.

US-Flagge im Vordergrund und startende Saturn 5-Trägerrakete im Hintergrund

Die dreistufige Trägerrakete kurz nach dem Start vom Kennedy Space Center in Florida um 9.32 Uhr Ortszeit. An der Spitze ist die "Apollo 11"-Raumkapsel mit dem Kommando- und Landemodul zu sehen.

Crew der "Apollo 11"

Kommandant Neil Armstrong mit seiner Crew: Michael Collins, Pilot des Kommandomoduls und Edwin E. "Buzz" Aldrin Jr., Pilot der Mondfähre (v.l.n.r.). Während Armstrong und Aldrin wenige Tage nach dem Start die ersten Menschen auf dem Mond sein werden, verbleibt Collins im Kommandomodul im Orbit.

"Apollo 11"-Astronaut Aldrin beim Verlassen des Landemoduls

"Apollo 11"-Astronaut Aldrin beim Verlassen der Mondfähre "Eagle". Über den Erdball verteilt verfolgen über eine halbe Milliarde Zuschauer die Mondlandung.

Fußabdruck im Mondstaub

Die ersten Schritte auf dem Mond: Neil Armstrong und Edwin Aldrin hinterlassen am 20. Juli 1969 (US-Zeit) bleibende Spuren im Mondstaub.

Aldrin in seinem Raumanzug auf der Mondoberfläche

Zweiter Mann auf dem Mond: Aldrin während eines Mondspaziergangs. In seinem Visier ist neben seinem Schatten auch noch die Landefähre "Eagle" zu sehen.

US-Astronaut Aldrin neben der US Flagge auf der Mondoberfläche

"Buzz" Aldrin posiert neben der US-Flagge. Die Astronauten tragen spezielle Schutzanzüge, die sie vor den extremen Temperaturen schützen.

Aldrin vor der Landefähre

Aldrin auf einem Foto seines Kollegen Armstrong. Es zeigt ihn bei der Durchführung wissenschaftlicher Experimente direkt vor der Mondfähre. Die beiden sammeln in gut zweieinhalb Stunden auf der Oberfläche etwa 22 kg Gesteinsproben. Da Armstrong die meisten Bilder auf dem Mond selbst fotografiert, gibt es kaum Aufnahmen von ihm selbst.

Kommandomodul "Columbia" und Mondoberfläche

Das Kommandomodul "Columbia", gesteuert von Michael Collins, verbleibt während der Landung im Mond-Orbit. Im Hintergrund ist die Mondoberfläche zu sehen.

Mondfähre auf dem Weg zum Rendezvous mit dem Kommandomodul

Neil Armstrong und Edwin Aldrin im "Eagle" auf dem Rückweg vom Mond zum Rendezvous mit dem Kommandomodul. Für Astronaut Collins ist die Mondfähre "die eigenartigste Apparatur, die ich je am Himmel gesehen habe".

"Apollo 11"-Crew nach der Wasserung im Pazifik

Am 24. Juli 1969 wassert die Crew der "Apollo 11" sicher im Pazifik. Aus Angst vor der Einschleppung unbekannter Erreger müssen die Astronauten Schutzanzüge tragen.

Die drei Astronauten bei der Begrüßung durch US-Präsident Nixon

Nach der Begrüßung durch US-Präsident Richard Nixon an Bord der "USS Hornet" haben die Astronauten Armstrong, Collins und Aldrin noch drei Wochen in Quarantäne zu verbringen.

Darstellung: