Bildergalerie: Erdbeben in Japan

Bilder

1/5

Satellitenbilder von der Katastrophe in Japan

Region bei Sendai

Etwa 130 Kilometer vor der Nordostküste in der Präfektur Miyagi lag das Epizentrum des schweren Bebens, das den Tsunami auslöste. Die Welle drang bis zu zehn Kilometer ins Landesinnere ein. Das Wasser ist bislang nicht abgeflossen.

Region bei Sendai

Etwa 130 Kilometer vor der Nordostküste in der Präfektur Miyagi lag das Epizentrum des schweren Bebens, das den Tsunami auslöste. Die Welle drang bis zu zehn Kilometer ins Landesinnere ein. Das Wasser ist bislang nicht abgeflossen.

Region bei Sendai

Die Region um die Millionenstadt Sendai bietet ein Bild der Verwüstung. Wo einst Städte und Dörfer an der Nordostküste Japans standen, haben das verheerende Erdbeben und der Tsunami alles dem Erdboden gleich gemacht.

Region bei Sendai

Ganze Kulturlandschaften an der Nordostküste sind über Jahre vernichtet.

Region bei Sendai

Der Flughafen der größten Stadt der Region - Sendai - wurde völlig zerstört. Die Landebahn ist überflutet.

Region bei Sendai

Die ganze Region gleicht einem Schlachtfeld: Die bis zu zehn Meter hohe Tsunami-Welle riss am Freitag Autos wie Spielzeug weg, warf Lastwagen um und spülte Schiffscontainer aus den Häfen. Reisfelder stehen unter Wasser.

Darstellung: