Bildergalerie: Eröffnung der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin

Bilder

1/11

Eröffnung der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin

James-Simon-Galerie in Berlin

Die Berliner Museumsinsel hat nun ein Empfangsgebäude: Die James-Simon-Galerie beherbergt einen Informations- und Kassenbereich. Der Neubau wurde nach zehnjähriger Bauzeit heute mit einem Festakt eröffnet. | Bildquelle: dpa

James-Simon-Galerie in Berlin

Die Berliner Museumsinsel hat nun ein Empfangsgebäude: Die James-Simon-Galerie beherbergt einen Informations- und Kassenbereich. Der Neubau wurde nach zehnjähriger Bauzeit heute mit einem Festakt eröffnet.

Der britische Stararchitekt David Chipperfield entwarf die James-Simon-Galerie.

Entworfen wurde die Galerie vom britischen Stararchitekten David Chipperfield. Die Baukosten lagen bei 134 Millionen Euro.

Der "Liegende Löwe" von August Gaul im Eingangsbereich der James-Simon-Galerie in Berlin

Der "Liegende Löwe" des Künstlers August Gaul aus der Sammlung Rudolf Mosse wird im Eingangsbereich der Galerie ausgestellt. Die Skulptur erinnert an die Enteignung des Verlegers und Mäzens Rudolf Mosse in der Nazizeit.

Der Gründungspfahl in der James-Simon-Galerie in Berlin

Der sogenannte Gründungspfahl der Museumsinsel wird im Erdgeschoss der Galerie ausgestellt. Er wurde im Bauschlamm gefunden und stammt aus der Zeit des preußischen Baumeisters und Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841).

Aufgang der James-Simon-Galerie in Berlin mit Neuem und Altem Museum

Die James-Simon-Galerie dient künftig als zentrale Servicestation für die Museumsinsel. Zurzeit gelangen die Besucher von dort aus schon zu den Ausstellungen im Neuen Museum (Ägyptische Sammlung und Museum für Vor- und Frühgeschichte) sowie zu den Museen im Pergamonmuseum (Antikensammlung, Museum für islamische Kunst, Vorderasiatisches Museum).

James-Simon-Galerie in Berlin

Benannt ist das neue Gebäude auf der Museumsinsel nach dem Unternehmer und Kunstsammler James Simon (1851-1932), dessen Schenkungen die Berliner Museen auch die berühmte Büste der Nofretete verdanken.

Der Museumsshop in der James-Simon-Galerie in Berlin

Der Museumsladen der James-Simon-Galerie. Das Gebäude beherbergt auch eine Garderobe, einen Vortragssaal, einen Ausstellungsbereich sowie ein Café-Restaurant.

Der Vortragssaal der James-Simon-Galerie in Berlin

Das Auditorium bietet Platz für rund 300 Gäste.

Zugang zur James-Simon-Galerie in Berlin

Der Durchgangsbereich von der James-Simon-Galerie zum Pergamonmuseum. Darin befindet sich der Altar, der in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Burgberg der kleinasiatischen Stadt Pergamon errichtet worden war.

James-Simon-Galerie in Berlin

Blick von der Eingangstreppe Richtung Altes Museum, Humboldt-Forum und Zeughaus. Das Alte Museum (links) baute Schinkel zwischen 1823 und 1830. Es war das erste Haus auf der Museumsinsel. Heute ist dort die Antikensammlung untergebracht.

Michael Eissenhauer, David Chipperfield, Michael Müller, Kanzlerin Angela Merkel, Hermann Parzinger, Monika Grütters, Ann Simon, Timothy M. Simon und Alexander Schwarz (von links)

Gruppenbild vor dem Festakt zur Eröffnung der James-Simon-Galerie mit Kanzlerin Angela Merkel (Mitte), dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger (rechts neben ihr), und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (neben Parzinger).

Darstellung: