Bildergalerie: Aufnahmelager Idomeni versinkt im Schlamm (Stand: 10. März 2016)

Bilder

1/11

Aufnahmelager Idomeni versinkt im Schlamm (Stand: 10. März 2016)

Flüchtlinge stehen im Regen vor zahlreichen Zelten

Tausende Flüchtlinge sitzen nach der Schließung der Grenze zu Mazedonien weiterhin im griechischen Idomeni fest. Durch den anhaltenden Regen im Norden Griechenlands versinkt das Zeltlager im Wasser und Schlamm. | Bildquelle: dpa

Flüchtlinge stehen im Regen vor zahlreichen Zelten

Tausende Flüchtlinge sitzen nach der Schließung der Grenze zu Mazedonien weiterhin im griechischen Idomeni fest. Durch den anhaltenden Regen im Norden Griechenlands versinkt das Zeltlager im Wasser und Schlamm.

Blick auf ein Paar nackte Füße in Sandalen

Viele der Flüchtlinge haben keine richtige Kleidung, um sich gegen den Regen ...

Ein Mann blickt eingewickelt in ein Wolldecke in die Kamera

... und die Kälte zu schützen.

Ein Mann in Plastikcape trägt ein Kind durch zahlreiche Zelte

Die dünnen Plastikcapes bieten kaum Schutz.

Zwei Männer in Plastikcapes essen warme Suppe aus Plastikbechern

Anwohner und freiwillige Helfer versuchen den Menschen zu helfen. Hilfsorganisationen versorgen die Flüchtlinge mit heißer Suppe.

Ein Kind schiebt einen Kinderwagen, in dem zahlreiche Brote liegen

Andere verteilen Brot.

Ein Mann trägt zwei Baumstämme

Viele der Flüchtlinge sammeln in der Umgebung Holz, ...

Zwei Männer stehen um ein kleines Feuer

... um ein Feuer zu machen und sich ein bisschen aufwärmen und trocknen zu können,

Ein kleiner Junge steht völlig durchnässt zwischen anderen Flüchtlingen

Hunderte Menschen, unter ihnen auch viele Kinder, litten unter schweren Erkältungen, Atemwegebeschwerden und Durchfall, berichteten Ärzte des kleinen Krankenhauses der Ortschaft Polykastro nahe Idomeni.

Blick auf zahlreiche Zelte in Idomeni

Vertreter der griechischen Behörden, aber auch Hilfsorganisationen ermutigen die Menschen abzureisen. Es sei sinnlos im Schlamm zu warten, weil die Grenze zu Mazedonien vorerst nicht aufgemacht werde.

Blick auf Campingzelte in Idomeni

Rund 14.000 mehrheitlich syrische und irakische Flüchtlinge harren in Idomeni zurzeit in Campingzelten aus. Seit Montagmorgen wurde kein einziger Flüchtling über die Grenze nach Mazedonien gelassen.

Darstellung: