Bildergalerie: Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945

Bilder

1/18

Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945

Atombombe Nagasaki: Atomtest in Los Alamos / New Mexico

16. Juli 1945: In der Wüste von New Mexiko explodiert die erste Atombombe zu Testzwecken. Die Bombe des Typs Mk.3 wurde in dem US-Geheimlabor in Los Alamos entwickelt und gebaut. Sie war das gleiche Modell wie die Bombe, die am 9. August 1945 die japanische Stadt Nagasaki zerstörte. | Bildquelle: picture-alliance / United Archiv

Atombombe Nagasaki: Atomtest in Los Alamos / New Mexico

16. Juli 1945: In der Wüste von New Mexiko explodiert die erste Atombombe zu Testzwecken. Die Bombe des Typs Mk.3 wurde in dem US-Geheimlabor in Los Alamos entwickelt und gebaut. Sie war das gleiche Modell wie die Bombe, die am 9. August 1945 die japanische Stadt Nagasaki zerstörte.

Atombombe Nagasaki: Atombombe "Little Boy"

Doch bereits am 6. August 1945 warfen die Amerikaner eine Uran-Bombe über Hiroshima ab. Sie war von ihren Entwicklern auf den zynischen Namen "Little Boy" getauft worden.

Atombombe Nagasaki: Plutonium-Atombombe

"Fat Man" wurde die Plutonium-Bombe genannt, die drei Tage später die japanischen Stadt Nagasaki zerstörte.

Atombombe Nagasaki:

Die Angriffsflüge auf die beiden Städte wurden von der Pazifikinsel Tinian aus geflogen. Das Foto zeigt einen Wissenschaftler, der "Fat Man" auf dem dortigen US-Stützpunkt signiert, bevor sie für den Transport verschlossen wird.

Nach dem Abwurf der Atombombe kehrt die Enola Gay zur Insel Tinian, der Basis der US-Bomberflotte zurück.

Der B-29-Bomber "Enola Gay" nach dem Abwurf über Hiroshima bei der Landung auf Tinian. Das Kampfflugzeug wurde eigens dafür entwickelt, große Bombenlasten über weite Entfernungen zu transportieren.

Gedenken Hiroshima

Der Atompilz über Hiroshima am 6. August 1945. Die Bombe detonierte um 8.16 Uhr Ortszeit in 580 Metern Höhe über der Innenstadt.

Atombombe in Hiroshima

Dieses Bild zeigt den Atompilz etwa eine halbe Stunde nach der Explosion. Die Aufnahme wurde schätzungsweise aus zehn Kilometern Entfernung gemacht. Ende 2012 wurde die Fotografie in einer Grundschule von Hiroshima gefunden.

Hiroschima nach dem Aufschlag der Bombe

Die völlig zerstörte Stadt Hiroshima ein paar Tage nach dem Abwurf der Atombombe. Etwa 140.000 Menschen, mehr als die Hälfte aller Einwohner der Stadt, kamen dabei ums Leben. Zehntausende starben bereits in den ersten Sekunden nach der Detonation der Bombe, viele weitere wurden in der Folgezeit durch die schweren Strahlenschäden getötet.

Die zerstörte Industrie- und Handelskammer

Von der Industrie- und Handelskammer mit ihrer beeindruckenden Kuppel stand nur noch ein Skelett.

Das ehemalige Gebäude der Industrie- und Handelskammer war nach dem Angriff weltweit bekannt als Atomic Bomb Dome.

Das Gebäude ist weltweit bekannt als Atomic Bomb Dome. Es wurde zur Gedenkstätte und zu einem Mahnmal für den Frieden umgestaltet.

Atombombe Nagasaki:

Auch in Nagasaki gibt es heute eine Gedenkstätte und einen Friedenspark.

Atombombe Nagasaki:

Der Tod bringende Atompilz in Nagasaki am 9. August 1945.

Atombombe Nagasaki:

Die Plutonium-Bombe explodierte 500 Meter über Nagasaki und entwickelte eine Sprengkraft von etwa 21 Kilotonnen TNT.

Atombombe Nagasaki:

Nagasaki war nach dem Angriff vollständig verwüstet.

Atombombe Nagasaki:

Der Torbogen des Sanno-Schreins inmitten der Zerstörung ist den Menschen in aller Welt im Gedächtnis geblieben.

Atombombe Nagasaki:

36.000 der 200.000 Bewohner der Stadt starben sofort nach der Explosion der Bombe.

Kapitulation Japans

Wenige Tage nach dem Abwurf der Atombombe über Hiroshima und dem folgenden Abwurf über Nagasaki gibt Kaiser Hirohito die Kapitulation bekannt. Japanische Kriegsgefangene senken ihre Köpfe, als sie die Nachricht hören.

Japanische Kinder mit Mundschutz

Um sich vor Radioaktivität zu schützen, trugen Kinder - drei Jahre nach dem Bombenangriff - einen Mundschutz. Jahrzehnte nach den Atombombenangriffen starben immer noch Menschen an den Folgen.

Darstellung: