Bildergalerie: Die Köpfe der neuen GroKo

Bilder

1/17

Die Köpfe der neuen GroKo

Angela Merkel

Sie ist und sie bleibt Kanzlerin: Es wird die vierte Amtszeit für Angela Merkel (CDU). | Bildquelle: AFP

Angela Merkel

Sie ist und sie bleibt Kanzlerin: Es wird die vierte Amtszeit für Angela Merkel (CDU).

Peter Altmaier

Peter Altmaier soll das Kanzleramt verlassen und übernimmt voraussichtlich den Posten als Bundeswirtschaftsminister. Zuletzt hatte er auch interimsweise die Position als Bundesfinanzminister inne, nachdem Wolfgang Schäuble zum Bundestagspräsidenten gewählt worden war.

Helge Braun

Mit Helge Braun wird ein noch recht unbekanntes Gesicht Chef im Kanzleramt (bisher Peter Altmaier). Braun war bei der Bundestagswahl 2017 als Spitzenkandidat für die hessische CDU angetreten. Seit 2013 ist er Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, unter anderem zuständig für die Beziehungen zwischen Bund und Ländern.

Hermann Gröhe

Hermann Gröhe soll in der neuen Regierung von der Spitze des Gesundheitsministeriums an die Spitze des Ministeriums für Bildung und Forschung wechseln. Diesen Posten hatte bislang Johanna Wanka inne.

Annette Widmann-Mauz

Sie soll das Gesundheitsministerium übernehmen: Annette Widmann-Mauz. Während der vergangenen beiden Regierungsperioden war die CDU-Politikerin Parlamentarische Staatssekretärin der Behörde.

Ursula von der Leyen

Im Verteidigungsministerium bleibt alles unverändert: Ministerin soll weiterhin Ursula von der Leyen sein. Die CDU-Politikerin hat das Amt seit 2013 inne.

Julia Klöckner

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner soll dem RedaktionsNetzwerk Deutschland zufolge Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft werden. Von 2009 bis 2011 war sie in der Behörde bereits als Parlamentarische Staatssekretärin beschäftigt.

Martin Schulz

Lange wurde spekuliert, ob SPD-Chef Martin Schulz einen Posten im Kabinett übernehmen wird - dann gab er auf einer Pressekonferenz zunächst bekannt, dass er seinen Posten als SPD-Chef an Andrea Nahles abgeben und Außenminister werden wolle. Nach massiver Kritik an diesem Vorgehen machte er kurz darauf einen Rückzieher und erklärte, das Amt des Außenministers nicht mehr anzustreben.

Olaf Scholz

Seit 2011 ist er als Erster Bürgermeister in Hamburg die politische Nummer eins - nun kehrt Olaf Scholz (SPD) offenbar auf die Bundesebene zurück: als Bundesfinanzminister. Außerdem wird er übereinstimmenden Medienberichten zufolge als Vizekanzler gehandelt.

Eva Högl

Aus der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD, Eva Högl, könnte in der neuen Regierung die Bundesministerin für Arbeit und Soziales werden. Bis zur Wahl im September hatte der Posten in den Händen der jetzigen SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles gelegen.

Justizminister Heiko Maas

Bundesjustizminister Heiko Maas soll seine Position auch in der Neuauflage der Großen Koalition behalten. Der SPD-Politiker wäre damit die zweite Amtszeit für den Ministerposten gesetzt.

Barbara Hendricks

Eines der wenigen Ministerien, in denen kein Wechsel geplant sein soll, ist das Bundesumweltministerium. Ihm soll weiterhin Barbara Hendricks (SPD) vorstehen.

Katarina Barley

Lange hat Katarina Barley das Amt der Familienministerin noch nicht inne. Sie übernahm den Posten erst im Juni des vergangenen Jahres. Laut RedaktionsNetzwerk Deutschland soll sie die Aufgabe im neuen Kabinett fortführen.

Horst Seehofer

CSU-Chef Horst Seehofer soll Innenminister werden, die Behörde soll um die Bereiche Heimat und Bau aufgewertet werden. Erst im Dezember hatte Seehofer seine Doppelfunktion in der CSU aufgegeben, indem er sein Amt als bayerischer Ministerpräsident an Markus Söder abgab.

Andreas Scheuer

Von 2009 bis 2013 konnte Andreas Scheuer bereits Erfahrung im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sammeln - als Parlamentarischer Staatssekretär. Anschließend wurde er Generalsekretär der CSU. Nun soll er das Verkehrsministerium übernehmen, dem auch das Ressort Digitales angegliedert ist.

Dorothee Bär, CSU

Wer leitet in der neuen GroKo das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung? Laut ARD-Korrespondent Oliver Mayer-Rüth gibt es zwei mögliche Kandidatinnen: Die frühere Vize-Generalsekretärin der CSU, Dorothee Bär ...

Ilse Aigner

... oder ihre Parteikollegin und ehemalige Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner.

Darstellung: