Bildergalerie: Verriegelte Grenzen - Sperranlagen weltweit

Bilder

1/18

Verriegelte Grenzen - Sperranlagen weltweit

Türkei Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien

Die Türkei hat eine Mauer zum Nachbarland Syrien gebaut. 911 Kilometer ist die Grenze zwischen den Ländern lang. Auf mehr als der Hälfte der Strecke steht nun eine Mauer. | Bildquelle: picture alliance / AA

Türkei Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien

Die Türkei hat eine Mauer zum Nachbarland Syrien gebaut. 911 Kilometer ist die Grenze zwischen den Ländern lang. Auf mehr als der Hälfte der Strecke steht nun eine Mauer.

Grenzzaun zwischen der Türkei und Bulgarien in der Nähe des bulgarischen Dorfes Lesovo

Grenzzaun zwischen der Türkei und Bulgarien in der Nähe des bulgarischen Dorfes Lesovo. Auch die türkisch-bulgarische Grenze ist fast komplett mit einem Stacheldrahtzaun gesichert.

Slowenische Soldaten bauen Grenzzaun

Balkanroute im November 2015: Slowenien beginnt bei Gibina mit dem Bau eines Grenzzaunes zu Kroatien. Nach einer Studie der Universität Montreal steigt weltweit die Zahl der Sperranlagen. Es sind heute 65 Mauern und Grenzzäune in Planung oder bereits errichtet.

Grenzzaun Mazedonien

Das Balkanland Mazedonien hatte ebenfalls Ende November 2015 mit dem Bau eines Grenzzauns zum südlichen Nachbarn Griechenland begonnen. Etwa drei Meter hohe Stahlpfosten wurden von Soldaten in den schlammigen Boden gerammt. Das Land will nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak durchlassen.

Grenze: Ungarn Kroatien

Es folgt damit dem Beispiel Ungarns, das mit dem Bau eines Zaunes verhindert, dass Flüchtlinge aus Serbien und Kroatien ins Land gelangen können.

Grenze:

Im Juli 2015 begann Ungarn mit einem Grenzzaun, der sich die gesamte Grenze zum Nachbarland Serbien entlang erstreckt. Er ist knapp 180 Kilometer lang. Nachdem die Flüchtlinge nun über Kroatien nach Ungarn kamen, baut das Land auch an dieser Grenze einen Zaun.

Grenze: Griechenland Evros

Über die Landgrenze zur Türkei kamen jahrelang viele Flüchtlinge nach Griechenland und damit in die EU. Im Jahr 2012 baute Griechenland hier einen zehn Kilometer langen und vier Meter hohen Zaun.

Hunderte Flüchtlinge überwinden den Grenzzaun nach Melilla.

Auch die spanischen Exklaven in Nordafrika sind von meterhohen Zäunen umgeben. In der Nacht auf den 28. Mai gelang es trotzdem fast 500 Afrikanern, über sie zu klettern.

Grenze: Ceuta

Immer wieder - hier in Ceuta - versuchen die Flüchtlinge, die Hindernisse zu überwinden.

Grenze: Calais

Im sogenannten Dschungel von Calais lagerten bis zur Räumen im Jahr 2016 Tausende von Migranten, die auf LKW oder Zügen und Fähren nach Großbritannien weiterwollten. Kilometerlange Zäune am Hafen und den Zufahrten zum Eurotunnel sollen dies verhindern.

Grenze:

Mit hochgesicherten Lagern will Europa nun erreichen, dass Flüchtlinge schon an den Außengrenzen registriert, umgesiedelt oder abgeschoben werden. Neue Hochsicherheitszäune müssen gezogen werden, um diese "Hotspots" zu kontrollieren, wie hier in Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Grenzzaun Nord- und Südkorea

Grenzanlagen gibt es aber natürlich nicht nur an den EU-Außengrenzen, sondern weltweit. Schon seit Ende des Koreakrieges 1953 verläuft eine sogenannte demilitarisierte Zone zwischen dem kommunistischen Norden und dem Süden. Der Grenzzaun ist 248 Kilometer lang.

Grenze: Zypern

Zypern - auch die Hauptstadt Nikosia - ist seit 1974 durch Mauern und Zäune in einen türkischen und einen griechischen Teil getrennt. Als Reaktion auf einen Putschversuch von Anhängern einer Union mit Griechenland marschierten damals türkische Truppen ein.

Grenze: Westsahara

Ein 2700 Kilometer langer Sandwall verläuft zwischen dem von Marokko besetzten Teil der Westsahara und den Gebieten, die die Rebellen der Frente Polisario kontrollieren. Diese wollen die "Demokratische Arabische Republik Sahara" auf dem gesamten Gebiet der Westsahara errichten.

Grenze: Rafah Gazastreifen Ägypten

Seit 1994 gibt es einen Sperranlage zwischen Israel und dem Gazastreifen. Dort kam es in den vergangenen Tagen zu Unruhen.

Olivenernte im Westjordanland

Im Jahr 2002 begann Israel mit dem Bau einer Befestigungsanlage entlang der Grenze zum Westjordanland. Diese besteht überwiegend aus einem schwer gesicherten Metallzaun, ein kleinerer Teil ist allerdings mit einer acht Meter hohen Mauer bebaut. Damit sollten laut Regierungsangaben Anschläge radikaler Palästinenser verhindert werden. Kritiker sagen jedoch, damit würde Land konfisziert und eine De-facto-Grenze entgegen internationalem Recht gezogen. Dieses Paar erntet unmittelbar hinter der Mauer seine Oliven. Ihr Grundstück wurde durch die Mauer in zwei Teile geteilt.

Grenzzaun Mexiko USA

Zoll- und Grenzpatrouille am Grenzzaun bei Naco/Arizona, der Mexiko von den USA trennt. Bereits in den 1990er-Jahren begannen die USA die Grenzbefestigung zum Nachbarland zu verstärken, um illegale Einwanderung und Drogenschmuggel zu verhindern. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde der Bau von weiteren widerstandsfähigen Sperranlagen forciert. Präsident will die Grenzanlage ausbauen und verlangt, dass Mexiko die Kosten dafür übernimmt.

Berliner Mauer einst und jetzt

Die wohl berühmteste Grenzanlage ist allerdings längst Vergangenheit: Über ein Vierteljahrhundert ist es her, dass in Berlin die Mauer fiel. Im Jahr 1989 gab es weltweit 16 Sperranlagen. Heute sind 65 Mauern oder Zäune in Planung oder bereits errichtet.

Darstellung: