Bildergalerie: Unterirdischer Friedhof in Jerusalem

Bilder

1/6

Unterirdischer Friedhof in Jerusalem

Friedhof in Jerusalem

Auf dem größten Friedhof von Jerusalem gibt es schon jetzt keinen Platz mehr. | Bildquelle: Benjamin Hammer

Friedhof in Jerusalem

Auf dem größten Friedhof von Jerusalem gibt es schon jetzt keinen Platz mehr.

Baustelle für den unterirdischen Friedhof in Jerusalem

Etwa 50 Meter unter dem Friedhof entstehen deshalb in einem Höhlensystem 22.000 neue Gräber.

Einfahrt zur Baustelle für den unterirdischen Friedhof in Jerusalem

Hier verlaufen Tunnel bis zu einen Kilometer in den Jerusalemer Kalkstein. Die einzelnen Höhlen in diesem System sind etwa 15 mal 15 Meter breit und hoch.

Markierte Grabstätten an einer Felswand

Für den Platzmangel auf israelischen Friedhöfen gibt es auch religiöse Gründe: Eine Einäscherung ist im Judentum ebenso undenkbar wie ein Grab nach ein paar Jahrzehnten zu ersetzen. Ein Grab ist für die Ewigkeit.

Ein Lkw vor einer Felswand mit runden Öffnungen für Gräber

Die meisten Gräber befinden sich in kleinen Ausbuchtungen, die die Bauarbeiter mitten in den Fels gefräst haben. Dutzende Gräber liegen so dicht nebeneinander. Aufzüge und Gänge sollen die Familienangehörigen später zu den Gräbern der Verstorbenen bringen.

Animation des fertig gestellten unterirdischen Friedhofs in Jerusalem

Diese Animation zeigt, wie die unterirdische Stadt der Toten in Jerusalem einmal aussehen soll. Der Bauunternehmer Arik Glazer geht davon aus, dass er den ersten modernen Untergrundfriedhof der Welt baut.

Darstellung: