Bildergalerie: Frauen im Job - eine Weltreise in Bildern

Bilder

1/20

Frauen im Job - eine Weltreise in Bildern

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Baggerfahrerinnen, Wissenschaftlerinnen, Landwirtinnen, Zeitungsverkäuferinnen, Lehrerinnen: Die Fotoagentur Reuters hat Fotografen aus vielen Ländern beauftragt, Frauen an ihren Arbeitsplätzen zu fotografieren und sie zu ihren Arbeitsbedingungen zu befragen. Eine Auswahl der Bilder und Erzählungen stellen wir hier vor. | Bildquelle: Reuters

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Baggerfahrerinnen, Wissenschaftlerinnen, Landwirtinnen, Zeitungsverkäuferinnen, Lehrerinnen: Die Fotoagentur Reuters hat Fotografen aus vielen Ländern beauftragt, Frauen an ihren Arbeitsplätzen zu fotografieren und sie zu ihren Arbeitsbedingungen zu befragen. Eine Auswahl der Bilder und Erzählungen stellen wir hier vor.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Elizabeth Mamani (36) steht vor dem bolivischen Parlamentsgebäude in La Paz. Sie arbeitet als Reporterin für den Sender Radio Union. "Als ich diese Arbeit begann, erfuhr ich viel Benachteiligung, z.B. von denen, die über die Presseakkreditierungen entscheiden. Um die Diskriminierungen zu überwinden, müssen wir Frauen überragend sein, wir müssen auf jedem Gebiet vorbereitet sein."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - Fischerin in Tunesien

"Als ich begonnen habe, als Fischerin zu arbeiten, sagten alle, die Arbeit ist nur etwas für Männer. Aber jetzt respektieren mich meine Kollegen und nennen mich Käptn." Chrifa Nimri (69) arbeitet in Sidi Bou Said in der Nähe der tunesischen Hauptstadt Tunis.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - TukTuk-Fahrerin in Kathmandu

Januka Shrestha (25) arbeitet als Tuk-Tuk-Fahrerin in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. "Männer und Frauen können ein Fahrzeug gleich gut fahren. Aber oft drängen andere Fahrer ein Fahrzeug ab, wenn sie sehen, dass eine Frau am Steuer ist. Es kommt auch vor, dass Leute mich beleidigen. Dann versuche ich, ruhig zu bleiben und arbeite noch härter, um zu beweisen, dass wir genau so gut sind wie Männer."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - PoleDanceTrainerin

Claudia Concha Parraguez (45) ist Pole-Dance-Trainerin in Santiago/Chile. "Schülerinnen mit wenig Selbstbewusstsein lächeln mehr und fühlen sich schöner nach dem Training. Aber viele ihrer Ehemänner sehen Pole Dance nicht als Sport, sondern als etwas Unanständiges. Deshalb müssen die Frauen wieder aufhören."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

"Einmal musste ich sehr lachen, als ein Landwirtschaftsberater mich fragte, wo der Chef sei. Ich stand ihm direkt gegenüber. Das war nur ein sehr kurzes Treffen." Emilie Jeannin (37) züchtet Charolais-Rinder in Beurizot/Frankreich.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz: Bibliothekarin in Havanna

"Ich sehe keine Geschlechterungleichheit an meinem Arbeitsplatz. Hier arbeiten nur Frauen." Aimee Pompa Bolivar (46) ist Bibliothekarin in Havanna.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Christine Akoth (38) arbeitet als Metalllackiererin in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. "Ich habe manchmal Benachteiligungen als Frau erfahren. Manchmal habe ich Aufträge nicht bekommen, vielleicht auch wegen meines Familienstands. Manche meiner Kolleginnen wurden unfair behandelt und sogar ausgebeutet."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - Zeitungsverkäuferin in San Salvador

Rosa Amelia Mejia (35) verkauft Zeitungen in San Salvador/El Salvador. Zu ihrer Situation sagt sie: "Als Frau habe ich viel erlitten, körperliche Misshandlung und Diskriminierung sogar durch meine eigene Familie, weil ich Straßenverkäuferin bin. Aber trotz allem habe ich meine Kinder alleine großgezogen. Ich war für sie Vater und Mutter zugleich."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

"Bei den Juniorwissenschaftlern ist der Frauenanteil noch sehr hoch. In höheren Bereichen gibt es immer weniger Forscherinnen und Professorinnen. Die Lücke schließt sich zwar langsam. Aber flexiblere Arbeitszeiten und die Ermöglichung von Arbeitspausen (für Männer und Frauen) sind nötig für die Beschäftigten und besonders die jungen Familien, damit sie ihre volles Potenzial am Arbeitsplatz entfalten können." - Dr. Catherine Reynolds (37) ist Wissenschaftlerin am Imperial College in London.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - Klempnerin in Amman

Khawla Sheikh (54) ist Klempnerin und Ausbilderin in der jordanischen Hauptstadt Amman. Im Keller ihres Hauses hat sie eine Werkstatt eingerichtet und unterrichtet andere Frauen in ihrem Handwerk. "Hausfrauen bevorzugen Klempnerinnen. Sie fühlen sich besser, wenn ihre Männer nicht im Haus sind. In allen Bereichen muss es gleiche Chancen und Rechte für Frauen und Männer geben. Und jede Frau muss an ihre Fähigkeiten glauben. Dann kann sie die anderen von sich überzeugen."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Maxine Mallett (52) ist Leiterin der Rutherford House School in London. "Die anstrengendste Zeit in meiner Karriere war, als ich Kinder bekam. Frauen, die nach der Erziehungsunterbrechung ihre Arbeit wieder aufnehmen, werden oft misstrauisch beäugt. Als ob sie sich nicht genug für die Schule engagieren. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Wir müssen Hindernisse abbauen. Eine erfüllende Karriere sollte kein ständiger Kampf sein."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - Köchin in Mexiko-Stadt

Ivonne Quintero ist Chefköchin in einem Restaurant in Mexiko-Stadt. "Als Frau in der Küche sieht man sich mit vielen Einschränkungen konfrontiert. Einmal war ich die Chefin von zwei Männern, die sich weigerten, auf mich zu hören, weil ich eine Frau bin."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Leijla Selimovic (34) ist Möbelrestauratorin mit einem eigenen Laden in Zenica/Bosnien-Herzegowina. "In meinem Land ist das eine ungewöhnliche Arbeit für eine Frau. Aber ich habe noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Die Leute sind oft überrascht, aber letztendlich sind sie nur daran interessiert, dass sie gute Arbeit bekommen."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

"Als ich als Feuerwehrfrau anfing, meinten meine Kollegen, ich könnte diese harte Arbeit nicht lange durchhalten. Aber ich habe ihnen gezeigt, dass ich es genau so gut kann wie die Männer. Ich denke, Frauen müssen in alle Arbeitsbereiche vordringen - mitten im Machismo, der in Nicaragua und den anderen lateinamerikanischen Ländern existiert." Yolaina Chavez Talaver (32) arbeitet bei der Feuerwehr in Managua /Nicaragua.

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz - Schuhputzerin in Rom

Rossa Dallago (52) hat drei Schuhputzgeschäfte in Rom. Sie hat früher als Model gearbeitet. Ein Geschäft liegt in der Nähe des Parlaments. Viele Abgeordnete lassen sich hier die Schuhe putzen, bevor sie zur Arbeit gehen. "Meine Kunden sehen mich als eine Geschäftsfrau und nicht zuerst als Frau", sagt sei. Und: "Mütter sollten ihre Söhne zur Gleichberechtigung erziehen."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Ekaterine Kvlividze (30) ist seit dem Jahr 2007 Hubschrauberpilotin bei der georgischen Armee. "Am Anfang war es ziemlich schwierig. Ich wurde nicht respektiert. Aber, Gott sei Dank, hat sich die Gesellschaft in den vergangenen zehn Jahren geändert. Und heute ist eine Pilotin etwas ganz Normales."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Filipina Grace Ocol (40) hat drei Kinder und arbeitet als Baggerfahrerin in Tubay im Süden der Philippinen. "Es gibt nur wenige Frauen, die große Lkw und Bagger fahren können. Aber wenn Männer es können, warum nicht auch Frauen? Ich bin hier besser als meine Kollegen. Sie können nur Lkw fahren, aber ich lenke Lkw und Bagger."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Liz Azoulay (26) arbeitet als Schiffsbeladerin im Hafen von Ashdod/Israel. Sie ist dort die erste Frau in diesem Job. "In meinem Berufsleben habe ich fast keine Ungleichheit erfahren. Im Hafen von Ashdod sind wir alle gleich."

Frauentag: Frauen an ihrem Arbeitsplatz

Mado (34) arbeitet als Künstlerin in der brasilianischen Stadt Sao Paulo. "Einmal gab mir ein Unternehmen den Auftrag für ein Wandbild mit der Begründung nicht, dass eine Frau das schwere Material nicht tragen kann. Ich glaube, die Dinge werden erst besser, wenn Männer die Frauen gleichberechtigt behandeln."

Weitere Blickpunkte

Weitere Bildergalerien

Emmy-Verleihung in Los Angeles

18.09.2017 | 9 Bilder

"Irma" und die Folgen

11.09.2017 | 11 Bilder

Schweres Erdbeben vor Mexiko

08.09.2017 | 9 Bilder

"Irma" wütet in der Karibik

07.09.2017 | 13 Bilder

Abschied vom Bundestag

06.09.2017 | 32 Bilder

20. Todestag von Prinzessin Diana

31.08.2017 | 14 Bilder

Hurrikan "Harvey"

29.08.2017 | 17 Bilder

Zum Tod von Margot Hielscher

22.08.2017 | 7 Bilder

Wenn die Sonne schwarz wird

06.09.2017 | 14 Bilder

Darstellung: