Bildergalerie: Zerstörung an der Côte d’Azur

Bilder

1/9

Zerstörung an der Côte d’Azur

Ein Auto in Mandelieu-la-Napoule, Frankreich, steht im Wasser.

Über die Côte d'Azur in Frankreich sind heftige Unwetter hinweggezogen. Mindestens 16 Menschen kamen dabei ums Leben. | Bildquelle: AFP

Ein Auto in Mandelieu-la-Napoule, Frankreich, steht im Wasser.

Über die Côte d'Azur in Frankreich sind heftige Unwetter hinweggezogen. Mindestens 16 Menschen kamen dabei ums Leben.

Ein Mann steht nur mit Hemd und Gummistiefeln bekleidet auf einer überfluteten Straße.

In einigen Regionen fiel innerhalb von drei Stunden die Niederschlagsmenge von zwei Monaten.

Zerstörungen nach Überschwemmungen in Südfrankreich

Die Fluten rissen - wie hier in der Gemeinde Biot - alles mit, was nicht im Boden verankert war.

Ein Mann läuft durch einen völlig zerstörten Ort.

Die Straßen des Ortes liegen voll Geröll.

Ein Pärchen geht an einer Reihe Autos vorbei, die inneinander verkeilt sind.

Auch in der Stadt Mandelieu-la-Napoule, die westlich von Cannes liegt, ist die Zerstörung groß. Diese Autos wurden durch die Wucht der Wassermassen ineinander gedrückt.

Ein Mann im Jogginganzug räumt mühsam sein überflutetes Zuhause auf.

Nicht nur auf den Straßen, auch in den Häusern ist die Zerstörung enorm. Hier sichtet ein Mann aus Mandelieu-la-Napoule gerade die Schäden in seiner Küche.

Ein Mann reinigt vor seinem Haus einen Berg an dreckigen Möbeln.

Dieser Mann aus der Stadt an der Côte d’Azur hat seine Möbel ins Freie gebracht und versucht zu retten, was noch zu retten ist.

Ein Mann schiebt eine mit Dreck beladene Schubkarre zwischen zerstörten Autos hindurch.

Auch in Biot haben die Aufräumarbeiten begonnen.

Frankreichs Präsident Hollande unterhält sich mit einer Gruppe Menschen, die gerade mit Schaufeln den Dreck von den Straßen räumen.

Am Vormittag besuchte Frankreichs Präsident Hollande die betroffene Region. Er sicherte den Betroffenen rasche Hilfe zu.

Darstellung: