Bildergalerie: Flüchtlingskrise in Europa

Bilder

1/24

Flüchtlingskrise in Europa

Flüchtlinge in Europa: Moschee Istanbul

Von der Türkei über verschiedene Routen nach Nordeuropa - das ist der Weg, den viele Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan gehen wollen. Die Flüchtlinge kommen nach Istanbul, unter anderem auch, um Kontakt zu Schleppern aufzunehmen. Eine Moschee in der Nähe eines großen Busbahnhofes der Stadt bietet einigen von ihnen Schlafplätze für die Nacht. | Bildquelle: AFP

Flüchtlinge in Europa: Moschee Istanbul

Von der Türkei über verschiedene Routen nach Nordeuropa - das ist der Weg, den viele Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan gehen wollen. Die Flüchtlinge kommen nach Istanbul, unter anderem auch, um Kontakt zu Schleppern aufzunehmen. Eine Moschee in der Nähe eines großen Busbahnhofes der Stadt bietet einigen von ihnen Schlafplätze für die Nacht.

Flüchtlinge in Europa

Diese Flüchtlinge in Istanbul sind aufgebracht, weil die Polizei sie daran hindert, Bustickets für die Reise an die griechische Grenze zu kaufen.

Flüchtlinge in Europa

Überwiegend Flüchtlinge aus Syrien suchen sich über eine Autobahn den Weg zur türkisch-griechischen Grenze bei Edirne.

Flüchtlinge in Europa auf dem Weg aus der Türkei nach Bulgarien

Diese Menschen haben es bis zur türkisch-bulgarischen Grenze geschafft. Ein türkischer Soldat verteilt dort Lebensmittel.

Flüchtlinge in Europa: Türkei Bodrum

Eine der Flüchtlingsrouten führt von der westtürkischen Küste mit meist kleinen Booten zu den nahen griechischen Inseln. Immer wieder ertrinken Menschen bei dieser Flucht im Meer. Hier bringt ein Boot der türkischen Küstenwache Schiffbrüchige nach Bodrum zurück. Mehr als 200 konnten gerettet werden, mindestens elf Menschen sind im Meer umgekommen, als das Schlepperboot sank.

Flüchtlinge in Europa: Lesbos in Griechenland

Die griechischen Inseln - wie hier Lesbos - sind für viele Flüchtlinge die erste Station in der EU. Die Behörden der Inseln sind überlastet. Die angestrebte schnelle Registrierung und Versorgung der Schutzsuchenden gelingt oft nur unzureichend.

Flüchtlinge in Europa

Zurückgelassene Schlauchboote, Rettungsringe und Schwimmwesten an einem Strand von Lesbos

Flüchtlinge in Europa: Piräus Griechenland

Mit Autofähren werden die Flüchtlinge zum Festland gebracht. Hier verlassen Hunderte das Schiff im Hafen von Piräus.

Flüchtlinge in Europa in einem Park von Athen

Das gehört seit Monaten zum Straßenbild der griechischen Hauptstadt Athen oder auch der nördlichen griechischen Hafenstadt Thessaloniki: Flüchtlinge kampieren unter freiem Himmel oder in kleinen Zelten in Parks und auf Plätzen, in der Hoffnung, ihren Weg Richtung Nordeuropa fortsetzen zu können.

Flüchtlinge in Europa: Makedonien

Für mehrere Wochen standen die Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze in der Nähe des Ortes Gevgelija im Zentrum des medialen Interesses. Die Menschen wollten über Mazedonien und Serbien nach Norden.

Flüchtlinge in Europa: Makedonien

Auf der mazedonischen Seite werden sie in einem Lager registriert.

Flüchtlinge auf der Straße vor dem geschlossenen Grenzübergang bei Horgos/Serbien

Seit 15. September hat Ungarn die Grenze zu Serbien vollständig dicht gemacht. Der letzte Grenzübergang bei Röszke ist geschlossen.

Flüchtlinge in Europa

Die Menschen, die es nicht mehr geschafft haben, rechtzeitig über die Grenze zu kommen, befinden sich in einer Sackgasse.

Flüchtlinge in Europa

Als Flüchtlinge versuchten, das Grenztor umzureißen, setzte die ungarische Polizei am Mittwoch über die Grenzbefestigungen hinweg Tränengas gegen sie ein.

Flüchtlinge in Europa: Keleti Pu in Budapest

Auf dem Keleti-Bahnhof in der ungarischen Hauptstadt Budapest sind bisher viele der Flüchtlinge gestrandet. Freiwillige Helfer versorgen sie mit Lebensmitteln. Den ganzen Sommer über hielten sich Tausende in dem Gebäude auf. Anfang September wurde der Keleti-Bahnhof zeitweise geräumt und der Zugverkehr in Richtung Österreich eingestellt .Parallel zur Schließung der Grenze zu Serbien wurden dann Mitte September Flüchtlinge mit Bussen direkt aus dem Lager in Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze zur ungarisch-österreichischen Grenze gebracht.

Karte: Fluchtrouten über den Balkan

Dies war der Weg, den viele Flüchtlinge vor Schließung der serbisch-ungarischen Grenze gingen.

Fluchtwege nach Europa

Nach der Schließung der ungarisch-serbischen Grenze ist nun der Weg über Kroatien eine Alternative für die Flüchtlinge auf ihrem Weg Richtung Nordeuropa.

Flüchtlinge in Europa

Kroatien hat Flüchtlingen, die über die serbische Grenze ins Land kommen, zunächst die Durchreise in andere EU-Staaten erlaubt. Nur einen Tag später wird auch Kroatien zur Sackgasse für die Flüchtlinge. Das Land hat sieben seiner acht Grenzübergänge zu Serbien geschlossen.

Flüchtlinge in Europa

Diese Familie hat sich in den Schatten eines Bulldozers, mit dem der Grenzübergang Betina blockiert wird, gesetzt.

Flüchtlinge in Europa

Die ungarischen Behörden haben eine große Gruppe Migranten von Kroatien aus ins Land gelassen. 19 voll besetzte Busse fuhren am Freitag in die ungarische Grenzstadt Beremend. Dort standen ungarische Busse für sie bereit.

Flüchtlinge in Europa

Zugleich begann Ungarn auch an der Grenze zu Kroatien mit dem Bau eines Grenzzauns.

Flüchtlinge in Europa

An der deutsch-österreichischen Grenze kommen die Flüchtlinge an.

Flüchtlinge in Europa

An der Grenze warten sie im Freien darauf, kontrolliert und nach Deutschland gelassen zu werden. In den Orten des Grenzgebietes, wie Freilassing, Rosenheim oder Passau, wurden Notunterkünfte eingerichtet für die Asylsuchenden eingerichtet. Dort warten sie, bis sie per Zug zu Aufnahmezentren im ganzen Bundesgebiet gebracht werden.

Flüchtlinge in Europa Ankunft in Schweden

Nicht für alle ist aber Deutschland das Ziel ihrer Reise. Diese Familie zum Beispiel hat es geschafft: sie hat ihr Ziel Schweden erreicht.

Darstellung: