Bildergalerie: Der Weg der Flüchtlinge durch die Balkanstaaten (Stand 23.10.2015)

Bilder

1/24

Der Weg der Flüchtlinge durch die Balkanstaaten (Stand 23.10.2015)

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Spielfeld / Österreich

Flüchtlinge schlagen sich in unwegsamen Gelände von einem Lager in Slowenien zur Grenze nach Österreich durch. Der Weg nach Nordeuropa führt für die Flüchtlinge der sogenannten Balkanroute über Slowenien, seit Ungarn seine südliche Grenze nach Kroatien und Serbien vollständig mit Zäunen geschlossen hat | Bildquelle: AFP

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Spielfeld / Österreich

Flüchtlinge schlagen sich in unwegsamen Gelände von einem Lager in Slowenien zur Grenze nach Österreich durch. Der Weg nach Nordeuropa führt für die Flüchtlinge der sogenannten Balkanroute über Slowenien, seit Ungarn seine südliche Grenze nach Kroatien und Serbien vollständig mit Zäunen geschlossen hat

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Spielfeld / Österreich

Chaotische Zustände herrschen am Grenzübergang Spielfeld.

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Spielfeld / Österreich

In Spielfeld musste die Polizei schließlich Sicherheitszäune öffnen, um den Andrang zu verkraften.

Flüchtlinge am Grenzübergang Spielfeld

An der slowenisch-österreichischen Grenze ist die Lage sehr angespannt und es kommt immer wieder zu Konflikten zwischen Grenzpolizei und Flüchtlingen.

Fluchtwege nach Europa: Slowenien

Diese Karte zeigt die sogenannte Westbalkanroute

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Brezice

Erschöpft ruht sich dieser gehbehinderte Mann aus, nachdem er bei Brezice die Grenze nach Slowenien überschritten hat.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

In dem Lager Brezice in Slowenien an der kroatischen Grenze haben verzweifelte Menschen am Mittwoch (21.10.) Zelte angezündet. Slowenien ist mit der großen Zahl der Menschen, die ins Land kommen überfordert und setzt inzwischen auch Militär ein.

Eine Helferin vom Roten Kreuz verteilt Brot

Die Verhältnisse in Brezice sind katastrophal: Amnesty International hat bestätigt, dass die Flüchtlinge nur ein oder zwei Mal pro Tag ...

Eine Helferin vom Roten Kreuz verteilt Wasser

... mit kalten Lebensmitteln versorgt worden seien und auch zu wenig Wasser bekommen hätten.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Slowenien wirft dem Nachbarland Kroatien vor, Tausende unkontrolliert weiter zu lassen.

Panzerfahrzeuge und Flüchtlinge in Slowenien

An der kroatisch-slowenischen Grenze sind gepanzerte Fahrzeuge aufgefahren. Slowenien setzt an den Grenzübergängen Militär ein.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Polizisten leiten eine Gruppe von Flüchtlingen auf slowenischem Gebiet weiter.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Verzweifelte Menschen in strömendem Regen vor dem Grenzübergang Trnovec.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Die slowenische Regierung will eigentlich nur 2500 Flüchtlinge pro Tag ins Land lassen. Die Zurückgewiesenen sind gezwungen im Grenzstreifen zu bleiben.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Auch 400 Kilometer weiter im Südosten in der Nähe des Grenzortes Bapska an der serbisch-kroatischen Grenze spielen sich dramatische Szenen ab. Tausende von Flüchtlingen sind dort bei Kälte und Regen gestrandet, weil Kroatien infolge der Entscheidungen Sloweniens seinerseits vorübergehend die Einreise von Flüchtlingen aus Serbien erschwerte.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Diese Flüchtlinge gehen über ein schlammiges Feld bei Berkasovo in Serbien zur kroatischen Grenze.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Kinder wärmen sich bei Berkasovo an einem Feuer.

Flüchtlinge auf der Balkanroute, Archivbild

Flüchtlinge auf dem Weg durch Mazedonien.

Flüchtlinge auf der Balkanroute an der Grenze von Serbien/Kroatien

Ihr Kind in eine dicke Decke gewickelt, wartet diese Frau auf die Chance, die Grenze nach Kroatien zu passieren. 10.000 Flüchtlinge sollen in der Nacht zum Montag bei Gevgelija aus Griechenland nach Mazedonien gekommen sein.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Bei Gevgelija haben diese Flüchtlinge die griechisch-mazedonische Grenze überschritten und begeben sich im strömenden Regen zur Registrierungsstelle.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Mit Zügen fahren sie von der griechisch-mazedonischen Grenze Richtung Serbien.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Ein afghanischer Mann tröstet seine Schwester, kurz nach ihrer Ankunft mit einem Schlauchboot auf der griechischen Insel Lesbos.

Flüchtlinge auf der Balkanroute: Ankunft in Lesbos

Die Reise durch Europa beginnt für die meisten Flüchtlinge auf einer der griechischen Inseln. Bei Kälte und stürmischer See kommen diese Menschen auf Lesbos an.

Flüchtlinge auf der Balkanroute

Auf Lesbos wurde auch der erste "Hotspot" eingerichtet. Mit gesicherten Lagern will Europa nun erreichen, dass Flüchtlinge schon an den Außengrenzen registriert, weitergeleitet oder abgeschoben werden.

Darstellung: