Bildergalerie: 50 Jahre Berliner Fernsehturm

Bilder

1/11

50 Jahre Berliner Fernsehturm

Fernsehturm Berlin

Es ist ein Zufall der Geschichte, dass der Jahrestag der Deutschen Einheit und dieses Jubiläum zusammenfallen: Am 3. Oktober 1969 wurde der Berliner Fernsehturm eröffnet. Mit 368 Metern ist er das höchste Gebäude Deutschlands - europaweit landet er in der Kategorie allerdings nur auf Platz 14. Seit seiner Eröffnung ist er mit seiner Aussichtsplattform und dem Restaurant in der Kugel ein Publikumsmagnet. 60 Millionen Besucher wurden insgesamt gezählt. | Bildquelle: picture alliance/dpa

Fernsehturm Berlin

Es ist ein Zufall der Geschichte, dass der Jahrestag der Deutschen Einheit und dieses Jubiläum zusammenfallen: Am 3. Oktober 1969 wurde der Berliner Fernsehturm eröffnet. Mit 368 Metern ist er das höchste Gebäude Deutschlands - europaweit landet er in der Kategorie allerdings nur auf Platz 14. Seit seiner Eröffnung ist er mit seiner Aussichtsplattform und dem Restaurant in der Kugel ein Publikumsmagnet. 60 Millionen Besucher wurden insgesamt gezählt.

Fernsehturm Berlin

Blick aus West-Berlin über die Berliner Mauer auf den Fernsehturm im Osten der Stadt. Die Kugel ist noch eingerüstet. Ein hoher Turm war notwendig, weil die DDR von der internationalen Frequenzkonferenz in Stockholm nur zwei TV-Bereiche zugeteilt bekommen hatte. Dies verlangte nicht nur einen besonders hohen, sondern auch zentral gelegenen Turm, um die Sendefrequenzen möglichst optimal ausschöpfen können.

Baustelle des Berliner Fernsehturms 1969

Zehn Jahre lang planten Architekten und Ingenieure das Bauwerk, mehrmals wurde sein möglicher Standort verlegt. In 53 Monaten zogen Arbeiter den Turm schließlich hoch. Er wurde sehr viel teurer als geplant - die ausgegebenen 200 Millionen DDR-Mark waren sechsmal mehr als ursprünglich vorgesehen. Der Stahl für das Bauwerk wurde in Schweden gekauft, auch schwedische Techniker waren am Bau beteiligt.

Fernsehturm Berlin: Alexanderplatz mit Weltzeituhr

Den Standort soll DDR-Staatschef Walter Ulbricht persönlich festgelegt haben. Der passte dann auch bestens zur sozialistischen Neugestaltung des Alexanderplatzes gleich nebenan. Wenige Tage vor dem Fernsehturm wurde dort die spektakuläre Weltzeituhr mit einem Modell des Sonnensystems fertiggestellt.

Fernsehturm Berlin

Pünktlich zum 20. Jahrestag der DDR am 7. Oktober 1969 war dann auch der Fernsehturm fertig. Unter anderem wurde das Ereignis mit einem nächtlichen Fackelzug ...

Fernsehturm Berlin: Parade zum 20. Jahrestag der DDR vor dem Fernsehturm

... und einer großen Parade gefeiert.

Fernsehturm Berlin: Kino International in der Karl-Marx-Allee

Der Fernsehturm gehört zu den Gebäuden der architektonischen Moderne, die in Ost-Berlin seit Anfang der 1960er-Jahre Einzug hielt - wie hier das Kino International in der Karl-Marx-Allee.

Der Palast der Republik in Berlin.

Der Palast der Republik - ein weiteres Prestige-Gebäude - wurde 1976 fertiggestellt. 2008 wurde dieses Bauwerk wieder abgerissen.

Fernsehturm Berlin: Blick auf die Karl-Marx-Allee

Der Blick vom Fernsehturm auf die Stadt und - bei guter Sicht - bis zu 80 Kilometer ins Umland ist beeindruckend. Hier ist die Karl-Marx-Allee zu sehen, deren Gebäude im ersten Bauabschnitt noch im Stil des Sozialistischen Klassizismus in den 1950er-Jahren erbaut wurden.

Kreuzförmig bricht sich das Licht im Berliner Fernsehturm

Eine Sache machte den DDR-Oberen zu schaffen: Durch die Lichtreflexion auf der Kugel war ein Kreuz zu erkennen. Die Versuche, das Kreuz zu übermalen oder andere Materialien einzusetzen, bot keine Abhilfe. Die Reflexion wurde als "Rache des Papstes" bezeichnet.

Fernsehturm Berlin Restaurant

Das Restaurant des Berliner Fernsehturms heute. Zur Eröffnung am 3. Oktober 1969 standen Schildkrötensuppe, Kaffee französisch im Glas und sowjetischer Wodka auf der Speisekarte. Das Café in der charakteristischen Kugel dreht sich in der Regel in einer Stunde einmal im Kreis.

Darstellung: