Bildergalerie: Studie: "Die Mitte im Umbruch"

Infografiken

1/5

Studie: "Die Mitte im Umbruch"

Frage zu einer rechtsautoritären Diktatur in der Studie

"Was Deutschland jetzt braucht, ist eine einzige starke Partei, die die Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert." Dieser Aussage stimmen bundesweit 16,1 Prozent der Befragten zu.

Frage zu einer rechtsautoritären Diktatur in der Studie "Die Mitte in der Krise"

"Was Deutschland jetzt braucht, ist eine einzige starke Partei, die die Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert." Dieser Aussage stimmen bundesweit 16,1 Prozent der Befragten zu.

Verbreitung eines geschlossenen rechtsextremen Weltbilds in der Studie "Die Mitte in der Krise"

Knapp 16 Prozent der Ostdeutschen haben ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild - Tendenz steigend. Vor zwei Jahren lag dieser Wert bei 10,5 Prozent.

Beurteilung der Ausländerfeindlichkeit in der Studie "Die Mitte in der Krise"

38,7 Prozent der Befragten aus Ostdeutschland sind ausländerfeindlich. Der Wert steigt seit Jahren kontinuierlich an.

Frage zum Sozialdarwinismus in der Studie "Die Mitte in der Krise"

"Eigentlich sind die Deutschen anderen Völkern von Natur aus überlegen." Knapp 23 Prozent der Befragten aus Ostdeutschland stimmen dieser Aussage zu.

Frage zum Antisemitismus in der Studie "Die Mitte in der Krise"

"Auch heute noch ist der Einfluss der Juden zu groß", meinen 19,7 Prozent der Befragten aus Westdeutschland.

Darstellung: