Bildergalerie: Explosionen am BVB-Mannschaftsbus

Bilder

1/8

Explosionen am BVB-Mannschaftsbus

Der Mannschaftsbus des BVB steht mit beschädigten Scheiben am Straßenrand, dahinter ein Feuerwehrwagen.

Als sich das Team von Borussia Dortmund auf den Weg ins Stadion macht, explodieren drei Sprengsätze. Der Bus wird beschädigt ... | Bildquelle: dpa

Der Mannschaftsbus des BVB steht mit beschädigten Scheiben am Straßenrand, dahinter ein Feuerwehrwagen.

Als sich das Team von Borussia Dortmund auf den Weg ins Stadion macht, explodieren drei Sprengsätze. Der Bus wird beschädigt ...

Archiv: Dortmunds Verteidiger Marc Bartra

... BVB-Verteidiger Marc Bartra an der Hand und am Arm verletzt. Nach Angaben von Torhüter Roman Bürki von Splittern der
zerbrochenen Scheiben. "Ich saß in der hintersten Reihe neben Bartra, der von Splittern der zerborstenen
Rückscheibe getroffen wurde", teilt der Fußball-Profi dem "Blick" mit.

Die Dortmunder Mannschaft nach den Explosionen am Mannschaftsbus

Während Bartra ins Krankenhaus gebracht wird, warten seine Mannschaftskameraden vor dem Hotel. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an.

Dortmunder Spieler mit Polizisten

Um Nuri Sahin und Co. in Sicherheit zu bringen, begleiten die Sicherheitskräfte die Spieler ins Hotel. Später werden sie nach Hause gebracht.

Der Mannschaftsbus des BVB steht mit beschädigten Scheiben am Straßenrand. Polizisten sind im Einsatz.

Am Mannschaftsbus sind mehrere Scheiben zerborsten.

Fans und Polizei stehen vor dem Fußballstadion in Dortmund

Am Stadion macht derweil die Nachricht von den Explosionen die Runde. Die BVB-Verantwortlichen beraten mit der UEFA. Soll das Champions-League-Viertelfinale gegen den AS Monaco abgesagt werden oder nicht?

Anzeigetafel im Dortmunder Stadion zeigt die Nachricht von der Absage

Dann fällt die Entscheidung: Das Spiel wird am Mittwoch ausgetragen.

Dortmunder Fans im Stadion

Die Fans nehmen die Entscheidung ruhig auf. BVB-Boss Watzke lobt die Reaktion und fügt an: In Zeiten von Social Media seien ohnehin "alle im Thema" gewesen.

Darstellung: