Bildergalerie: Anschläge in Brüssel - der Tag danach

Bilder

1/13

Die Anschläge von Brüssel - der Tag danach

Schweigeminute in Brüssel

Schweigeminute in Brüssel. Einen Tag nach den Terroranschlägen versammelten sich zehntausende Menschen auf dem Börsenplatz der belgischen Hauptstadt. | Bildquelle: AFP

Schweigeminute in Brüssel

Schweigeminute in Brüssel. Einen Tag nach den Terroranschlägen versammelten sich zehntausende Menschen auf dem Börsenplatz der belgischen Hauptstadt.

Schweigeminute in Brüssel

Der französische Premierminister Manuel Valls, der belgische König Philippe, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die belgische Königin Mathilde und der belgische Premierminister Charles Michel gedachten im EU-Kommissionsgebäude der Opfer.

Brüssel am Tag nach den Anschlägen

Das belgische Königspaar hatte zuvor im Erasmus Hospital Opfer der Terroranschläge besucht.

Die Flaggen in Brüssel wehen auf Halbmast.

Die Flaggen in Brüssel wehen auf Halbmast. Überall in der belgischen Hauptstadt wird der Opfer gedacht.

Eine Zeichnung, Blumen und Kerzen liegen auf der Straße.

Blumen und Kerzen hier auf dem Börsenplatz, ...

Eine Replik des Manneken Pis steht inmitten der improvisierten zentralen Gedenkstätte auf dem Börsenplatz.

... wo auch eine Replik des Manneken Pis inmitten der improvisierten zentralen Gedenkstätte steht.

Eine lange Straße mit Absperrungen und Polizisten.

Indes sind rund um die U-Bahn-Station Maelbeek die Straßen weiter abgesperrt.

Zwei Männer in Sicherheitskleidung räumen vor der U-Bahn-Station Maalbeek in Brüssel auf.

Dort wird auch einen Tag nach dem Anschlag weiter aufgeräumt. In der U-Bahn-Station mitten im Europaviertel hatte sich einer der Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt.

Eine Leiche wird aus der Metrostation Maelbeek geborgen und in einen Wagen gebracht.

Eine Leiche wird aus der Metrostation geborgen und in einen Wagen gebracht.

Soldaten kontrollieren in Brüssel Passanten.

Überall in der Stadt patrouillieren Soldaten und kontrollieren Passanten.

Brüssel am Tag nach den Anschlägen

Auch am Brüsseler Hauptbahnhof wurden die Sicherheitsvorkehrungen massiv erhöht.

Soldaten am Brüsseler Flughafen Zaventem

Soldaten patroullieren auch am Brüsseler Flughafen Zaventem. Der Flughafen bleibt auch am Donnerstag geschlossen.

Brüssel am Tag nach den Anschlägen

Derweil versuchen in Belgien gestrandete Reisende, Informationen über ihre Weiterreise zu bekommen. Sie waren nach den Anschlägen in Brabanthal, einem Sportkomplex in der Nähe von Leuven (Löwen) untergebracht worden.

Darstellung: