Bildergalerie: April bis Juni

Bilder

1/34

Bilder des Jahres 2012: April bis Juni

Anhänger von Aung San Suu Kyi jubeln über den Wahlsieg

Anhänger von Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgern Aung San Suu Kyi jubeln am 1. April über den Wahlsieg. Die Oppositionspartei NLD hat bei den Nachwahlenin Myanmar (früher Birma) 43 der 45 zu vergebenden Sitze gewonnen. Aung San Suu Kyi kann nun ins Parlament einziehen. Die Entwicklung symbolisiert die Reformbemühungen des Landes unter Präsident Thein Sein, die unter anderem durch eine Lockerung der Sanktionen und einen Besuch von US-Präsident Barack Obama im November honoriert wurde. | Bildquelle: dapd

Anhänger von Aung San Suu Kyi jubeln über den Wahlsieg

Anhänger von Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgern Aung San Suu Kyi jubeln am 1. April über den Wahlsieg. Die Oppositionspartei NLD hat bei den Nachwahlenin Myanmar (früher Birma) 43 der 45 zu vergebenden Sitze gewonnen. Aung San Suu Kyi kann nun ins Parlament einziehen. Die Entwicklung symbolisiert die Reformbemühungen des Landes unter Präsident Thein Sein, die unter anderem durch eine Lockerung der Sanktionen und einen Besuch von US-Präsident Barack Obama im November honoriert wurde.

Günter Grass

Ein anderer Nobelpreisträger sorgt für heftige Diskussionen: Am 4. April veröffentlicht Günter Grass in der "Süddeutschen Zeitung" sein Gedicht "Was gesagt werden muss". Mit Aussagen, wie "Die Atommacht Israel gefährdet den ohnehin brüchigen Weltfrieden", sorgt er für Empörung im In- und Ausland. Israel verhängt ein Einreiseverbot gegen den Schriftsteller. Grass weist den Vorwurf des Antisemitismus zurück.

Geisterschiff

6. April: Ende des Geisterschiffes "Ryou-un Maru" nach fast 13 Monaten Reise über den Pazifik. Der Fischtrawler sollte eigentlich auf der japanischen Insel Hokkaido verschrottet werden. Dann wurde er im März 2011 vom Tsunami erfasst und ohne Fracht ins Meer gerissen. Seitdem trieb das Schiff - wie jede Menge anderer Tsunami-Schrott - langsam ostwärts über den Pazifik. Als das Schiff die Gewässer von Alaska erreicht, beschließen die US-Behörden, es zu versenken.

Discovery fliegt ins Museums

Discovery, Endeavour, Enterprise: 2012 war das Jahr der Abschiedsflüge der NASA-Raumfähren. Am 17. April fliegt die "Discovery" auf dem Rücken einer Boeing 747 über Washington D.C. Dafür wurde das Flugverbot über der US-Hauptstadt aufgehoben. Schon 2011 war die Ära der Space-Shuttle-Missionen zu Ende gegangen. Nun finden die ausgemusterten Raumfähren Ehrenplätze - im Museum.

Jubelnde Spieler von Borussia Dortmund

Am 21. April sichert sich Borussia Dortmund vorzeitig die deutsche Fußball-Meisterschaft mit einem 2:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach. Im Mai macht das Team von Trainer Jürgen Klopp das Double perfekt: Es holt den DFB-Pokal mit einem 5:2-Triumph im Finale gegen Bayern München.

Bernd Schlömer auf dem Bundesparteitag der Piratenpartei

Trotz einer Serie von Wahlerfolgen mit dem Einzug in mehrere Landesparlamente wählt die Piratenpartei eine neue Führung. Am 28. April erhält Bernd Schlömer auf dem Bundesparteitag die meisten Stimmen und wird neuer Vorsitzender. Der bisherige Parteichef Sebastian Nerz unterliegt ihm und wird anschließend zu Schlömers Stellvertreter gewählt.

Vollmond in Athen

Der Vollmond war in der Nacht zum 6. Mai so nah an der Erde wie sonst im ganzen Jahr nicht. Auf dem Foto sieht man ihn über einen Poseidontempel in der Nähe von Athen. Am 6. Mai finden im krisengeschüttelten Griechenland Parlamentswahlen statt. Die Verfechter des Sparkurses können jedoch keine Mehrheit erreichen. Die konservative Nea Dimokratia und die sozialistische PASOK erhalten nur 149 von 300 Sitzen. Die Gespräche über eine Regierungsbildung scheitern nach wenigen Tagen. Am 17. Juni müssen die Griechen noch einmal an die Wahlurnen. Die Nea Dimokratia wird stärkste Kraft und vereinbart kurz darauf mit der PASOK und der Partei Demokratische Linke, Dimar, die Bildung einer Koalitionsregierung.

Wahl in Schleswig-Holstein

Auch in Schleswig-Holstein wird am 6. Mai gewählt. Die CDU erhält bei den Landtagswahlen 30,8 Prozent der Stimmen, die SPD 30,4 Prozent, die Grünen 13,2 Prozent, die FDP 8,2 Prozent und der Südschleswigsche Wählerverband 4,8 Prozent. Die Piratenpartei kann zum ersten Mal in einen Landtag einziehen. Sie kommt auf 8,2 Prozent. Es kommt zu einer Koalition von SPD, Grünen und SSW. Am 12. Juni wird der SPD-Politiker Torsten Albig zum Ministerpräsidenten gewählt, stürmisch beglückwünscht von seiner Koalitionspartnerin und künftigen Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW, Mitte). Rechts: Monika Heinold (Grüne), die Finanzministerin in der Regierungskoalition wird.

Flughafen Berlin-Brandenburg

Seit Anfang des Jahres läuft im Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld der Probebetrieb. Komparsen stehen hier in der Abfertigungshalle des neuen Willy-Brandt-Flughafens. Am 8. Mai wird bekannt, dass die für den 3. Juni 2012 geplante Eröffnung des Flughafens wegen zahlreicher Mängel in der Brandschutzanlage und weiteren Planungsproblemen verschoben werden muss. Zunächst wird der 17. März 2013 als neuer Termin genannt. Anfang September folgt eine weitere Verschiebung auf den 27. Oktober 2013. Die Kosten steigen vorerst auf 4,3 Milliarden Euro.

Siegesparade in Moskau

Amtswechsel auf russisch: Am 7. Mai legt Wladimir Putin den Amtseid als Präsident ab. Sein Vorgänger Dimitri Medwedew wird zugleich sein Nachfolger: Er wird am 8. Mai von der Staatsduma zum Ministerpräsidenten gewählt. Es gibt Demonstrationen gegen den Ämtertausch. Zusammen erscheinen beide Politiker zur Siegesparade am 9. Mai auf dem Roten Platz in Moskau.

Der verstorbene Schauspieler Günther Kaufmann

Er spielte oft für Fassbinder, saß drei Jahre zu Unrecht wegen Mordes im Gefängnis und nahm schließlich auch am Dschungelcamp teil: Der Schauspieler Günther Kaufmann starb am 11. Februar im Alter von 64 Jahren an Herzversagen. Eigentlich sollte 2013 ein Film über sein Leben in die Kinos kommen.

Hannelore Kraft

Wahlabend am 13. Mai in Düsseldorf: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und Grünen-Spitzenkandidatin Silvia Löhrmann liegen sich in den Armen. Sie können die rot-grüne Koalition mit einer klaren Mehrheit fortsetzen, nachdem die bisherige rot-grüne Minderheitsregierung am Widerstand der Opposition gegen den Landeshaushalt gescheitert war. Bei den vorgezogenen Neuwahlen verbessert sich die SPD deutlich und wird mit 39,1 Prozent stärkste Kraft. Die Grünen erreichen 11,3 Prozent der Stimmen. Auch die FDP (8,6 Prozent) und die Piratenpartei (7,8 Prozent) ziehen in den Landtag ein. Als Verlierer der Wahl gilt die CDU, die nach erdrutschartigen Verlusten nur noch 26,3 Prozent erreicht.

Norbert Röttgen

Großer Verlierer ist zugleich der Spitzenkandidat der NRW-CDU: Norbert Röttgen. Er tritt als Landesvorsitzender seiner Partei zurück. Nach dem Wahldebakel für die CDU in Nordrhein-Westfalen entlässt ihn Kanzlerin Angela Merkel drei Tage nach der Wahl auch aus dem Amt des Bundesumweltministers. Peter Altmaier wird sein Nachfolger.

Regierungswechsel in Frankreich

Amtswechsel in Frankreich am 15. Mai: Der bisherige französische Präsident Nicolas Sarkozy und seine Frau Carla Bruni verlassen den Elysée-Palast, den Amtssitz des Präsidenten. Sarkozy war bei der Stichwahl am 6. Mai der unterlegene Kandidat. Der Sozialist Francois Hollande (im Hintergrund links) erreichte 51,6 Prozent.

François Hollande

Der neue französische Präsident François Hollande will nicht nur ein "normaler" Staatschef sein, sondern auch ein moderner. Deshalb fährt der 57-Jährige nach seiner Amtseinführung mit einem Hybridauto, das sowohl einen Diesel- als auch einen Elektromotor hat, über die Pariser Champs-Elysées. Das Wetter macht dem Sozialisten allerdings einen Strich durch die Rechnung: Es regnet in Strömen.

Kurt Felix

Am 16. Mai stirbt Fernsehmoderator Kurt Felix an den Folgen einer Krebserkrankung. Der Schweizer moderierte im Laufe seiner Karriere mehrere große Fernsehshows. Bekannt wurde er vor allem durch die ARD-Sendung "Verstehen Sie Spaß?", die er ab Anfang der 1980er-Jahre moderierte und zu einer der erfolgreichsten Unterhaltungssendungen des deutschen Fernsehens machte.

Facebook-Börsengang

Der Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook bringt Firmengründer Mark Zuckerberg (Mitte) und den anderen Eigentümern 16 Milliarden Dollar ein. Doch zum Handelsstart gibt es technische Probleme. In den folgenden Tagen und Wochen rutschen die Kurse immer weiter ab. Im August sind Facebook-Aktien nur noch die Hälfte des Ausgabepreises von 38 Dollar wert.

Donna Summer auf einer Preisverleihung 1979

Donna Summer stirbt am 17. Mai im Alter von 63 Jahren. Mit Hits wie "Hot Stuff" verkaufte sie weltweit mehr als 130 Millionen Tonträger. Für ihre musikalischen Leistungen wurde sie mit fünf Grammys ausgezeichnet. Ihre Karriere begann die Sängerin in Deutschland.

Fußballer Arjen Robben

München, 19. Mai: Zum ersten Mal seit Einführung der Fußball Champions League hat ein Klub das Finale im eigenen Stadion erreicht. Bayern München trifft auf den FC Chelsea. Die Münchner sind zwar spielerisch das bessere Team und gehen in Führung, kassieren aber kurz vor Schluss den Ausgleich. In der Verlängerung verschießt Arjen Robben (im Bild) einen Foulelfmeter. Im Elfmeterschießen setzt sich Chelsea knapp durch. Die Bayern-Spieler und viele Fans können die Niederlage kaum fassen.

Schwer beschädigter Turm in der Gemeinde Finale Emilia

Eines der stärksten Erdbeben seit mehreren Hundert Jahren in Norditalien kostet mindestens vier Menschen das Leben. Die Stärke des Bebens am 20. Mai um vier Uhr morgens liegt bei 6,0. Betroffen ist der Großraum Bologna zwischen Modena und Mantova, der Erdstoß war aber auch noch in der Toskana und in Südtirol zu spüren. Der zerstörte Turm in Finale Emilia wird zu einem Symbol der Katastrophe.

Robin Gibb

Die in Großbritannien geborenen Brüder Robin, Barry und Maurice feierten als Bee Gees weltweit Erfolge mit Hits wie "How Deep is Your Love" und "Stayin' Alive". Mit 62 Jahren erlag Robin Gibb am 20. Mai einem Krebsleiden.

Der Start der Trägerrakete mit Raumtransporter "Dragon" von Cape Canaveral.

Der erste private Raumtransporter der Geschichte startet am 22. Mai ins All. Die Trägerrakete mit der "Dragon"-Kapsel hebt pünktlich vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Staat Florida ab. Dragon bringt Ausrüstung und Lebensmittel zur ISS. Am 31. Mai kehrt der Transporter der Firma SpaceX wieder auf die Erde zurück.

Skytree in Tokio

Am 22. Mai wird in Tokio der höchste Fernsehturm der Welt eröffnet. Der "Skytree" ist 634 Meter hoch. Die Aussichtsplattformen befinden sich in 350 und 400 Metern Höhe. Nur der "Burj Khalifa" in Dubai ist mit 828 Metern noch höher.

Katja Kipping und Bernd Riexinger

Die Partei Die Linke hat eine neue Führung. Auf dem Bundesparteitag in Göttingen wählen die Delegierten Katja Kipping und Bernd Riexinger am 2. Juni zur neuen Doppelspitze. Sie treten die Nachfolge von Klaus Ernst und Gesine Lötzsch an.

Hosni Mubarak

Anfang Juni wird der gestürzte ägyptische Präsident Hosni Mubarak in einem beispiellosen Prozess wegen des Befehls zur Tötung von Demonstranten während des Volksaufstands zu lebenslanger Haft verurteilt. Es ist das erste Mal, dass sich ein arabischer Staatschef persönlich vor einem Zivilgericht verantworten muss. Etwa 850 Menschen waren während der Proteste ums Leben gekommen. Bis zuletzt besteitet Mubarak eine Verstrickung in die Tötung der Demonstranten.

Die Queen auf der königlichen Barkasse während der Schiffsparade auf der Themse

Es beginnt mit der größten Schiffsparade, die jemals auf der Themse in London abgehalten wurde. Höhepunkte sind der Gottesdienst in der St. Paul-Kathedrale und ein Rockkonzert vor dem Buckingham-Palast. 60 Jahre ist Queen Elizabeth II. nun auf dem Thron. Die Briten feierten sie vier Tage lang euphorisch.

documenta

Am 9. Juni eröffnete in Kassel die documenta 13. Wenige Tage später durfte die künstlerische Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev einen prominenten Gast willkommen heißen: US-Schauspieler Brad Pitt interessierte sich für die Schau, die alle fünf Jahre stattfindet. Christov-Bakargiev wurde für ihr Konzept heftig kritisiert.

documenta

Es wird die erfolgreichste Documenta aller Zeiten. 860.000 Besucher waren bis zum 16. September in Kassel, um sich zeitgenössische Kunst aus aller Welt anzusehen, unter anderem die beliebte Bronze-Skulptur "Idee di Pietra" von Guiseppe Penone in der Karlsaue.

Nik Wallenda bei der Überquerung Niagarafälle

Der 33-jährige Artist Nik Wallenda wagt es am 16. Juni als erster Mensch, die gewaltigen Niagarafälle an ihrer gefährlichsten Stelle zu überqueren. Jede Sekunde rauschen hier 4,2 Millionen Liter Wasser etwa 60 Meter in die Tiefe. Mit einer sechs Meter langen Balancierstange in den Händen bewältigt er die 330 Meter lange Strecke über dem tosenden Abgrund in einer Rekordzeit von 25 Minuten. Nik Wallenda ist ein Sprössling der Artistenfamilie "Fliegende Wallendas".

Mursi gewinnt Stichwahl bei der Präsidentschaftwahl in Ägypten

17. Juni: Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in Ägypten gewinnt der Kandidat der Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi, mit 52 Prozent.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange in der Botschaft Ecuadors in London

WikiLeaks-Gründer Julian Assange flüchtet am 19. Juni in die Botschaft Ecuadors in London. Ende Mai hatte das höchste britische Gericht entschieden, dass er an Schweden ausgeliefert werden dürfe, um sich dort wegen Vorwurfs von Sexualstraftaten zu verantworten. Assange fürchtet allerdings, von Schweden an die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm ein Prozess wegen Geheimnisverrats droht. Ecuador gewährt ihm im August Asyl. Assange sitzt weiter in der Botschaft in London fest.

Mission Shenzhou zu Ende

Glücklich zurück: Die drei Taikonauten haben eine schwierige Mission hinter sich. Sie hätten den bislang längsten chinesischen Raumflug gut überstanden, berichtete das Kontrollzentrum in Peking nach der Landung in der inneren Mongolei am 29. Juni. Am 16. Juni war das Raumschiff "Shenzhou 9" gestartet. Zwei Tage später gelingt das Andockmanöver an die Raumstation "Tiangong 1". Mit an Bord eines chinesischen Raumschiffes ist zum ersten Mal eine Frau: die 33-jährige Kampfpilotin Liu Yang (rechts).

Fußball-EM

Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft: in Warschau spielt Deutschland gen Italien. Der Italiener Mario Balotelli bekommt die Gelbe Karte, weil er beim Torjubel zum 2:0 sein Trikot ausgezogen hat. Die Italiener ziehen nach dem 2:1-Sieg über die DFB-Elf ins Finale ein.

Saarländisches Kabinett

Am 30. Juni endet das Bergbau-Zeitalter in der Region. Dann ist letzte Schicht im einzigen Saar-Bergwerk, in dem noch Steinkohle gefördert wird. Im Saarland wurde gut 250 Jahre lang Steinkohle im großen Stil abgebaut. Zeitweilig gab es 68.000 Bergleute, die in einem Jahr 17 Millionen Tonnen Kohle förderten. Die saarländische Regierung von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (CDU) trifft sich in einem Schacht des Bergwerks Saar in Lebach-Hoxberg zu einer Kabinettssitzung - damit will die Koalition aus CDU und SPD ein Zeichen der Verbundenheit mit dem Saar-Bergbau setzen.
Die Bilder aus den anderen Quartalen finden Sie unten.

Weitere Bildergalerien

Darstellung: