Bildergalerie: 60 Jahre Barbie

Bilder

1/14

60 Jahre Barbie

Barbie-Puppen hängen während der Spielwarenmesse zu Präsentations-Zwecken an einer Wand am Stand von Mattel

60 Jahre alt wird Barbie am 9. März. Dass sie noch immer weltweit von jungen Mädchen gehegt und verehrt wird, liegt wohl auch an ihrer Wandlungsfähigkeit. | Bildquelle: dpa

Barbie-Puppen hängen während der Spielwarenmesse zu Präsentations-Zwecken an einer Wand am Stand von Mattel

60 Jahre alt wird Barbie am 9. März. Dass sie noch immer weltweit von jungen Mädchen gehegt und verehrt wird, liegt wohl auch an ihrer Wandlungsfähigkeit.

Barbie-Kollektion 2019

Die Zeiten, in denen Barbie nur als gertenschlanke Blondine oder Brünette mit schmaler Wespentaille und extrem langen Beinen daherkam, sind vorbei. Inzwischen gibt es sie in drei weiteren Körperformen, darunter in einer - zumindest etwas - rundlicheren Variante. Die Kollektion 2019 zeigt auch Puppen im Rollstuhl oder mit Prothese. Und auch Multikulti ist nun angesagt. Barbie nimmt verschiedene Haut- und Augenfarben an, trägt eine Vielzahl von Frisuren ...

Barbie mit Kopftuch

... und auch das muslimische Kopftuch.

Barbie-Puppen

Jahrzehntelang war dem US-Spielzeughersteller Mattel vorgeworfen worden, mit seiner Barbie ein ethnisch-kulturell einseitiges und stereotypes sowie für die meisten Mädchen völlig unerreichbares Schönheitsideal zu propagieren. Das Unternehmen reagierte schließlich vor drei Jahren mit einer Neuerfindung seiner Plastiklady. 

Barbie-Puppen werden zum Verkauf angepriesen

Mit den neuen Barbie-Designs bemüht sich Mattel nun, auch bisher wenig vertretene Körperformen und Kleidungsstile zu berücksichtigen. Die Reform kam auch unter wirtschaftlichem Druck zustande, die Verkaufszahlen waren rückläufig. Inzwischen hat die Nachfrage wieder zugenommen.

Barbie-Puppe von 1959

Gleichwohl verteidigt das Unternehmen weiterhin seine Ur-Barbie von 1959. Deren Körperformen seien damals übertrieben worden, um den "Schönheitsstandards der Zeit zu entsprechen".

Barbie-Puppen mit rothaarigen Bubble-Cut-Haarschnitt

Nach ihrem Debüt 1959 bei einer Spielzeugmesse in New York wurden im ersten Jahr 300.000 Exemplare verkauft. Bis heute sind es mehr als eine Milliarde. Diese zwei Barbie-Puppen mit rothaarigen Bubble-Cut-Haarschnitt sind aus dem Jahr 1963.

Ruth Handler im Jahr 1999 mit einem Sondermodel zum 40. Geburtstag der Barbie-Puppe

"Mutter" der Barbie-Puppe ist die Mattel-Mitbegründerin Ruth Handler. Sie wurde von einem deutschen Vorbild inspiriert - der körperbetonten Cartoon-Figur "Bild-Lilli", die der Karikaturist Reinhard Beuthien für die Boulevardzeitung erfand. Hier ist Ruth Handler im Jahr 1999 mit einem Sondermodell zum 40. Geburtstag der Barbie-Puppe zu sehen.

Atronauten-Barbie-Puppe

Als wandlungsfähig erwies sich Barbie im Übrigen schon in jungen Jahren - allerdings nur in begrenztem Umfang. So schlüpfte sie zwar schon 1965 in einen Astronautenanzug ...

Chirurgin-Barbie-Puppe

... und wurde 1973 Chirurgin ...

Präsidentschaftskandidatin-Barbie-Puppe

... - bis sie aber erstmals etwa als Managerin eines Unternehmens oder Präsidentschaftskandidatin dargestellt wurde, dauerte es bis 1992.

Ken

Seit 1961 war der Plastik-Boy Ken an Barbies Seite. 2004 gab Mattel die Trennung der beiden bekannt.

Ken und Barbie

Nur, um das Paar im Jahr 2011 wieder zusammenzuführen.

Screenshot Instagram-Account @barbiestyle

Als moderne Frau führt Barbie ihre Garderobe und ihren unternehmungslustigen Lebensstil im Internet vor. Ihr Instagram-Account @barbiestyle hat 1,9 Millionen Abonnenten.

Darstellung: