Bildergalerie: Der 86. Genfer Autosalon

Bilder

1/12

Der 86. Genfer Autosalon

Der neue Porsche 911 R

In Genf präsentiert sich die europäische Autobranche traditionell das erste Mal im Jahr. Auf dem 86. Autosalon (3. bis 13. März) stellen Autohersteller in diesem Jahr mehr als 120 Welt- und Europapremieren vor - etwa so viel wie im vergangenen Jahr. Hier ist der neue Porsche 911 R zu sehen. | Bildquelle: dpa

Der neue Porsche 911 R

In Genf präsentiert sich die europäische Autobranche traditionell das erste Mal im Jahr. Auf dem 86. Autosalon (3. bis 13. März) stellen Autohersteller in diesem Jahr mehr als 120 Welt- und Europapremieren vor - etwa so viel wie im vergangenen Jahr. Hier ist der neue Porsche 911 R zu sehen.

Ein Bugatti Chiron

Der Genfer Autosalon präsentiert in diesem Jahr einen atemberaubenden Sportwagen: Den Bugatti Chiron mit 1500 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 420 km/h. Das weitgehend aus Karbon und Aluminium gefertigte Bugatti-Coupé dürfte eine der Attraktionen der Messe werden. 16-Zylinder-Motor, acht Liter Hubraum und Allradantrieb sollen Käufer begeistern. Man muss ihn sich aber leisten können: 2,9 Millionen Euro will die VW-Tochter Bugatti dafür haben.

Ein VW up

Einprägsame Neuheiten sind allerdings in diesem Jahr nicht dabei. VW zeigt den überarbeiteten Up.

Ein Lamborghini Huracan Avio

Mit gut 200 Ausstellern aus 30 Ländern haben sich weniger Firmen angemeldet als in früheren Jahren. Lamborghini stellt den Huracan Avio aus.

BMW 7er

Auch BMW lässt die Muskeln spielen - die Münchner präsentieren in Genf den neuen 7er als Zwölfzylinder mit 660 PS, einer Spitzengeschwindigkeit von gut 300 Kilometern pro Stunde und ebenfalls Allradantrieb.

Ein Bentley Mulsanne EWB

Bentley hat sein Flaggschiff überarbeitet und zeigt als weitere Varianten das Sportmodel Mulsanne Speed und eine Version mit verlängertem Radstand. Klassische Antriebstechnologien bestimmen nach wie vor das Bild: Nur 70 der rund 900 ausgestellten Fahrzeuge erfüllen bereits das für 2021 ausgegebene CO2-Emissionsziel der EU-Kommission.

Maserati Levante

Maserati bringt einen ersten Geländewagen auf den Markt, den Levante. Der betont sportliche Ableger der Limousine Ghibli soll noch im Frühjahr in den Handel kommen.

Luxus-Kombi V90

Volvo schließt den Generationswechsel an der Spitze der Modellpalette mit dem Luxus-Kombi V90 ab.

Opel Geländewagen Mokka

Opel hat seinen Geländewagen Mokka überarbeitet mit neuem Design, mehr Ausstattung und einem weiteren Motor.

Opel-Vauxhall Astra

Der Opel-Vauxhall Astra wurde in Genf als Auto des Jahres ausgezeichnet.

Ein Audi Q2

Audi präsentiert seinen kleinsten SUV, den Q2. Eine fast coupéhafte Silhouette, große Lufteinlässe und der hoch angeordnete achteckige Grill prägen das Bild. Ein radargestütztes Notbremssystem ist serienmäßig, digitale Instrumente und Head-up-Display stehen auf der umfangreichen Extra-Liste. Der Gepäckraum fasst 405 Liter.

Ein Skoda Vision S

Auch Skoda ist in Genf vertreten und stellt mit dem VisonS ein Modell aus, das erahnen lassen soll, wie das künftige SUV der Marke aussehen wird. Neue und zukünftige Modelle ziehen in Genf weiter das Publikum an. Die Veranstalter rechnen wieder mit bis zu 700.000 Besuchern.

Darstellung: