Bildergalerie: Eisbrecher "Aurora Australis" steckt in der Antarktis fest

Bilder

1/8

Eisbrecher "Aurora Australis" steckt in der Antarktis fest

Die gestrandete Aurora Australis

In der Antarktis steckt ein australischer Eisbrecher mit 68 Menschen an Bord fest. | Bildquelle: AFP

Die gestrandete Aurora Australis

In der Antarktis steckt ein australischer Eisbrecher mit 68 Menschen an Bord fest.

Eisbrecher Aurora Australis

Die "Aurora Australis" setzte in West Arm in Horseshoe Harbour auf, während ein Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 130 Kilometern pro Stunde tobte.

Eisbrecher Aurora Australis

Am Schiffsrumpf sei ein Riss festgestellt worden. Dieser gefährde jedoch nicht die Stabilität des Eisbrechers, auch bestehe keine Gefahr, dass Treibstoff auslaufen könne. (Archivbild)

Eisbrecher Aurora Australis (Archivbild)

Die 68 Leute an Bord seien alle wohlauf. (Archivbild)

Forschungsstation Mawson (Archivbild)

Der Eisbrecher lief am Mittwoch nahe der Forschungsstation Mawson (hier im Bild) in einem Schneesturm auf Grund. Hier warteten 30 Forscher auf ihre Ablösung. Diese sitzt nun auf der "Aurora Australis" fest. (Archivbild)

Forschungsstation Casey (Archivbild)

Die 30 Forscher in der Mawson-Basis, die von ihren Kollegen abgelöst werden sollten, sollen nun zur US-Station Casey und von dort aus nach Hause geflogen werden. (Archivbild)

MV Akademik Shokalskiy

Die "Aurora Australis" war vor zwei Jahren an einer dramatischen Rettungsaktion für ein russisches Forschungsschiff beteiligt gewesen. Die "Akademik Schokalskij" war Heiligabend 2013 mit 52 Wissenschaftlern, Touristen und Journalisten steckengeblieben. Diese wurden Anfang Januar von einem Hubschrauber des chinesischen Eisbrechers "Xue Long" ("Schneedrache") zur "Aurora Australis" geflogen, die die Geretteten nach Tasmanien brachte.

Forschungsstation Davis in der Antarktis (Archivbild)

Australien hat drei ständige Forschungsstationen in der Antarktis - Mawson, Davis (hier im Bild) und Casey - sowie eine weitere auf der Macquarieinsel. (Archivbild)

Darstellung: