Bildergalerie: Airbus vs. Boeing

Bilder

1/10

Konkurrenzmodelle von Airbus und Boeing

Boeing 747-8 Intercontinental

Fast spiegelbildlich stellt sich die Konkurrenz bei den ganz großen Maschinen dar: Hier hat Boeing allzu lange auf den guten alten "Jumbo" 747 gesetzt - eine Entwicklung aus den 1960er-Jahren. (Foto: picture alliance / dpa)

Maschine des Typs Boeing 787 in der Luft

Die Zahl der Flugverbindungen nicht nur zwischen den Metropolen wächst. Mit dem "Dreamliner" 787 hat Boeing geschäftlich erfolgreich auf ein leichtes, relativ kleines Langstreckenflugzeug für die Verbindung auch zwischen kleineren Flughäfen gesetzt.

Passagiere verlassen den Dreamliner über die Notrutsche.

Um in diesem Segment vorn zu bleiben, hat Boeing nach jahrelanger Verspätung dann stark auf das Entwicklungstempo gedrückt. Eine Pannenserie der Boeing 787 war wohl auch eine Folge dieser Hast.

Airbus A340-600

Airbus dagegen hinkt bei der Neuentwicklung vergleichbarer Langstreckenflieger hinterher. Bisher bedienen die Europäer diesen Markt mit den Airbus-Typen A330/A340 - die aber mittlerweile gut 20 Jahre alt sind.

Airbus A350 XWB

Im Bereich der Langstreckenflugzeuge mit rund 300 Sitzplätzen bekam Airbus mit seinen Modellen A330 und A340 starke Konkurrenz durch die Boeing 777, später durch die 787. Airbus reagierte mit der Entwicklung des A350 XWB, der besonders leicht werden und so 25 Prozent weniger Treibstoff verbauchen soll.

Airbus A350 XWB

Doch die Auslieferung des A350 verzögerte sich mehrfach. Inzwischen ist vom zweiten Halbjahr 2014 als Auslieferungstermin der ersten Maschinen die Rede. 124 Millionen Euro Verluste hat diese Verspätung dem Konzern bislang eingebrockt.

Boeing 747-8 Intercontinental

Fast spiegelbildlich stellt sich die Konkurrenz bei den ganz großen Maschinen dar: Hier hat Boeing allzu lange auf den guten alten "Jumbo" 747 gesetzt - eine Entwicklung aus den 1960er-Jahren.

Eine Stewardess der Lufthansa zeigt den Business-Class-Bereich einer Boeing 747-8.

Auch das neue Modell Boeing 747-8 Intercontinental ist keine Neuentwicklung, sondern baut auf dem "Jumbo" auf.

Airbus A 380

Airbus dagegen entwickelte mit dem A 380 das größte Verkehrsflugzeug der Welt und hängte damit die 747 ab. Aber die Probleme um feine Risse in den Tragflächen warfen das Projekt zurück. Auch hier scheint das Tempo zu Lasten der Qualität gegangen zu sein.

Eine buntbemalte Boeing 737-800 der australischen Linie Qantas

Obwohl die Riesen besonders viel Aufsehen erregen, verdienen die Flugzeugbauer mit den Standard-Serien, den Mittelstrecken-Jets, das meiste Geld. Boeing verkauft die meisten Flugzeuge aus seiner 737-Familie. Auch die gibt es seit den 60er-Jahren, Boeing entwickelt aber auch hier modernisierte Varianten.

Airbus-CEO Fabrice Bregier mit einem Modell des A-320 bei der Jahrespressekonferenz in Toulouse

Der Airbus-Verkaufsschlager ist die A320-Familie. Die Mittelstreckenflugzeuge werden seit den 1980er-Jahren gebaut. Mit seiner Weiterentwicklung A320neo gelang es Airbus, Boeing reihenweise Aufträge abzujagen - so dass die Amerikaner gezwungen waren, bei ihrer 737 nachzulegen.

Darstellung: