Dagobert Lindlau  | Bildquelle: picture alliance / Eventpress Mu

Journalist und Mafia-Experte Dagobert Lindlau ist tot

Stand: 30.11.2018 18:31 Uhr

Mit kritischen Reportagen und als Moderator politischer Sendungen hat sich Dagobert Lindlau einen Namen gemacht. Die Politik ließ ihn auch im hohen Alter nicht los. Jetzt starb er im Alter von 88 Jahren.

Ein Urgestein des kritisch-engagierten Fernsehjournalismus, Dagobert Lindlau, ist gestorben. Das teilte der Bayerische Rundfunk unter Berufung auf seine Familie mit.

Die kritische Reportagen des früheren BR-Journalisten - etwa über Methoden der Schutzgelderpressung und des Rauschgifthandels - lösten häufig kontroverse Diskussionen aus. Mit seinem Buch "Der Mob - Recherchen zum Organisierten Verbrechen" wurde Lindlau zum Mafia-Experten.

Den politischen Alltag behielt Lindlau bis ins hohe Alter im Blick. Die Flüchtlingskrise bezeichnete Lindlau 2015 im dpa-Interview als "übermächtige Herausforderung", die auch mit einer "noch so liebenswerten und verdienstvollen Willkommenskultur und ein paar Gesetzen allein nicht zu bewältigen sein wird".

Dagobert Lindlau mit Mario Adorf in 3 nach 9 | Bildquelle: NDR/Detlef Drischel
galerie

Dagobert Lindlau mit Mario Adorf in der NDR-Talkshow im Jahr 1981

"Couragiert-kompetente Kommentare"

Seine Journalistenkarriere begann Lindlau beim BR, wo er nach Angaben des Senders von 1969 bis 1992 als Chefreporter tätig war. Bis in die 1980er-Jahre arbeitete er als Moderator und Leiter verschiedener Magazinsendungen wie Report, Kompass, Weltspiegel und der Talkshow 3nach9 von Radio Bremen. Seine "couragiert-kompetenten Kommentare" und "imponierenden Beiträge zur Gesprächskultur im Fernsehen" wurden mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Als Journalist alter Schule hegte Lindlau stets eine gewisse Skepsis den Neuen Medien gegenüber. Der Meinung eines guten Reporters traute er mehr als den gefilterten Fakten aus dem Internet. "Mit Dagobert Lindlau verlieren wir einen unbeugsamen, unverrückbaren und unerschrockenen Journalisten. Er stand jederzeit aufrecht, verkörperte Unabhängigkeit", sagte BR-Chefredakteur Christian Nitsche. "Sagen, was ist, ob es gefällt oder nicht, dies war sein Prinzip."

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 30. November 2018 um 20:00 Uhr.

Darstellung: