Max Kruse | Bildquelle: picture alliance / dpa

Trauer um Kinderbuchautor Urmel-Schöpfer Max Kruse gestorben

Stand: 07.09.2015 17:17 Uhr

Er hat das Urmel erfunden, den kleinen lispelnden, vorlauten und überaus liebenswerten Dinosaurier, und er schrieb Klassiker der Kinderliteratur. Jetzt ist Schriftsteller Max Kruse gestorben. Er wurde 93 Jahre alt.

Ein Eisberg wird eines Tages an den Strand der tropischen Insel Titiwu geschwemmt. Darin verborgen ist ein Ei. Heraus schält sich ein Urmel - einer der letzten Dinosaurier, mit Nilpferdschnauze, langem Schweif und kleinen Flügeln. Der Schöpfer dieses grünen lispelnden und überaus liebenswerten Urmel ist Kinderbuchautor Max Kruse. Am vergangenen Freitag ist er im Alter von 93 Jahren gestorben, wie sein Stuttgarter Verlag Thienemann-Esslinger jetzt mitteilte.

Kruse, dessen Mutter die Puppenmacherin Käthe Kruse war und der Vater der Bildhauer Max Kruse, schrieb mehr als 50 Kinder-und Jugendbücher. Neben dem Urmel sind die "Löwe"-Bücher, "Lord Schmetterhemd" und "Don Blech" weitere Kruse-Charaktere, die bei der Augsburger Puppenkiste ein Leben an Fäden führten. Aber auch Kurzgeschichten, Gedichte ("Schafsgedanken" oder die Liebesgedichte "Mein Herz beginnt zu schweben") hat er verfasst.

"Urmel, das passte"

Am berühmtesten und beliebtesten aber waren immer sein vorlautes Urmel und die anderen liebenswerten Inselbewohner. Über die Namensfindung sagte der Schriftsteller einmal: "Ur" - wie Ur-Zeit, das stand schnell fest, und eine Zärtlichkeits-, eine Verkleinerungsform musste dazu"."Ur-chen, das gefiel mir nicht, Urli auch nicht. Aber Urmel, das passte."

Die Marionette Urmel (r) bekommt in Augsburg (Schwaben) eine Geburtstagstorte von Mama Wutz überreicht. | Bildquelle: picture-alliance/ dpa
galerie

Urmel (r) wurde einer der erfolgreichsten Stars der Augsburger Puppenkiste.

Schon in ihrem Entstehungsjahr 1969 wurde die Geschichte des Urmel von der Augsburger Puppenkiste mit Marionetten nachgespielt und vom Hessischen Rundfunk verfilmt. Mitte der 90er-Jahre folgte eine Zeichentrick-Adaption. 2006 und 2008 kamen die Kinofilme "Urmel aus dem Eis" und "Urmel voll in Fahrt".

Die Geschichten von Urmel und seinen Freunden wurden weltweit mehr als 800.000 Mal verkauft. Insgesamt wurden seine Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt, ihre Gesamtauflage liegt bei mehr als drei Millionen Exemplaren.  

Der Kinderbuchautor lebte zuletzt zurückgezogen im oberbayerischen Penzberg.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. September 2015 um 17:00 Uhr.

Darstellung: