Kinosaal | Bildquelle: picture alliance / Eventpress

Rekord bei Verkaufszahlen Und ewig lockt das Kino

Stand: 05.04.2018 14:00 Uhr

Netflix und Co. zum Trotz: Das Kino feiert neue Rekorde. 2017 sind weltweit so viele Kinokarten verkauft worden wie nie zuvor. Besonders beliebt auf der Leinwand: Fortsetzungsreihen.

Während die Musikindustrie schrumpft, bleibt das Kino erfolgreich. Die weltweiten Einnahmen beim Verkauf von Kinokarten sind auf einen neuen Rekordstand gestiegen. 2017 seien weltweit Tickets für 40,6 Milliarden Dollar (33 Milliarden Euro) verkauft worden, teilte der US-Kinoverband MPAA, ein Zusammenschluss der sechs größten Hollywood-Studios, mit. Damit seien die Einnahmen fünf Prozent höher gewesen als 2016, das bereits ein Rekordjahr gewesen sei. In Deutschland wurden laut Filmförderungsanstalt (FFA) insgesamt 122 Millionen Tickets verkauft und mehr als eine Milliarde Euro umgesetzt.

Jedi, Walt Disney und Göhte

Insbesondere Blockbuster wie "Die letzten Jedi", die achte Episode der "Star Wars"-Reihe, der romantische Fantasy-Musical-Film "Die Schöne und das Biest" oder die Comicverfilmung "Wonder Woman" mit Gal Gadot in der Hauptrolle ließen in aller Welt die Kinokassen klingeln.

In Deutschland war der dritte Film der "Fack-Ju-Göhte"-Reihe mit knapp sechs Millionen Besuchern am erfolgreichsten.

Der Schauspieler Elyas M'Barek steht vor einer Werbewand für den Film "Fack Ju Göhte 3". | Bildquelle: dpa
galerie

Die Komödie "Fack ju Göhte 3" mit Jella Haase und Elyas M'Barek war im vergangenen Jahr bei deutschen Kinobesuchern besonders beliebt.

Außerhalb von Nordamerika stiegen die Einnahmen laut MPAA um sieben Prozent auf 29,5 Milliarden Dollar - vor allem dank einer Erholung des chinesischen Marktes. Als die größten ausländischen Kino-Märkte nach China listete MPAA Japan, Großbritannien, Indien und Südkorea auf.

Die neuen Zahlen dürften die großen Filmstudios beruhigen, nachdem 2016 erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt die Kino-Einnahmen im Ausland zurückgegangen waren.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. April 2018 um 17:31 Uhr in der Kultur.

Darstellung: