Nominierungen in Los Angeles verkündet Internet-Serie hat Chancen auf Emmy

Stand: 18.07.2013 16:41 Uhr

Bei der Emmy-Verleihung hat in diesem Jahr erstmals eine Serie Chancen, die nur im Internet zu sehen ist. "House of Cards" wird vom Online-Videodienst Netflixist produziert und ist für neun Preise nominiert. Auch Heidi Klum kann auf den begehrten Fernsehpreis hoffen.

Von Wolfgang Stuflesser, ARD-Hörfunkstudio Los Angeles

Das ist eine Premiere: Zum ersten Mal können sich die Macher einer Serie Hoffnung auf Emmies in den Hauptkategorien machen, die im normalen Fernsehen gar nicht zu sehen war: "House of Cards" wurde vom Online-Videodienst Netflix produziert. Die Serie über Intrigen in der US-amerikanischen Politik bekam insgesamt neun Nominierungen, darunter in der Königskategorie als beste Drama-Serie und für die beiden Hauptdarsteller Kevin Spacey und Robin Wright.

"House of Cards" wurde neun Mal nominiert - Schauspieler Kevin Spacey als bester Hauptdarsteller. | Bildquelle: REUTERS
galerie

"House of Cards" wurde neun Mal nominiert - unter anderem als beste Drama-Serie und Schauspieler Kevin Spacey als bester Hauptdarsteller.

Die meisten Nominierungen gingen an den Mehrteiler "American Horror Story: Asylum", wie der Name schon sagt, eine Horrorgeschichte, die in den 1960er-Jahren in einer Nervenheilanstalt spielt und in 17 Kategorien Chancen auf einen Emmy hat. Die düstere Fantasy-Serie "Game of Thrones" folgt mit insgesamt 16 Nominierungen.

Emmy-Nominierungen verkündet
W. Stuflesser, ARD Los Angles
18.07.2013 16:10 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Auch "Homeland" und "Downton Abbey" nominiert

Aber auch die erfolgreichen Produktionen vergangener Jahre stehen auf der Liste möglicher Emmy-Gewinner ganz oben mit dabei, unter ihnen Serien wie "Breaking Bad", "Homeland", "Mad Men" und "Downton Abbey".

Auch Michael Douglas wurde für seine Rolle als schwuler Entertainer Liberace in "Behind the Candelabra" bedacht. Der Film läuft in Europa in den Kinos, wurde aber ursprünglich vom Bezahlsender HBO fürs Fernsehen produziert und konnte nun 15 Nominierungen für sich verbuchen.

Die Szene aus "Homeland" zeigt die CIA-Agentin Cathy Mathison (Claire Danes) mit ihrem Kollegen Saul Berenson (Mandy Patinki). Danes ist als beste Schauspielerin in Drama-Serien für den Emmy nominiert. | Bildquelle: AP
galerie

Die Szene aus "Homeland" zeigt die CIA-Agentin Cathy Mathison (Claire Danes) mit ihrem Kollegen, Saul Berenson (Mandy Patinki). Danes ist als beste Schauspielerin in Drama-Serien für den Emmy nominiert.

Heidi Klum hat Chancen mit "Project Runway"

Und Heidi Klum, die auch im US-Fernsehen aktiv ist, kann ebenfalls auf einen Emmy hoffen: Für ihre Modesendung "Project Runway" wurde sie als Moderatorin und Produzentin nominiert.

Die rund 16.000 Mitglieder der Television Academy haben nun bis Ende August Zeit, ihre Stimmen zu vergeben. Verkündet werden die Gewinner am 22. September, bei der feierlichen Verleihung der Emmies in Los Angeles.

Darstellung: