Aufbauarbeiten auf der Buchmesse Frankfurt | Bildquelle: dpa

Frankfurter Buchmesse Viele Partys, kaum neue Trends

Stand: 10.10.2017 19:35 Uhr

Kanzlerin Merkel und Frankreichs Staatspräsident Macron haben die Frankfurter Buchmesse eröffnet. Frankreich ist in diesem Jahr Ehrengast. Auch die Superstars der Branche kommen in die Stadt.

Von Alex Jakubowski, HR

Prominente Autoren sind wie jedes Jahr Teil des Messekonzeptes. Doch anders als früher suchen Besucher die großen Trends oder Themen in diesem Jahr vergeblich. Wenn es sonst das E-Book oder die Self-publishing-Welle waren, die auf der Messe für Furore sorgten, so sind es in diesem Jahr Stars, Ausstellungen und Partys, mit denen die Messe lockt.

Emmanuel Macron macht den Anfang. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt der französische Präsident ein Zeichen für Europa und für einen grenzüberschreitenden Kulturaustausch, der Verständnis weckt für den Nachbarn.

Macron bei Eröffnung der Frankfurter Buchmesse
tagesthemen 22:15 Uhr, 10.10.2017, Oliver Feldforth, HR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Frankfurt auf französisch"

Insgesamt kommen 180 französischsprachige Autoren nach Frankfurt und sie werden auf 300 Veranstaltungen über ihre Bücher sprechen oder aus ihnen lesen. "Francfort en français / Frankfurt auf französisch", heißt das Programm, mit dem sich das Gastland präsentiert - auch außerhalb der Messehallen.

So ankert etwa das Hausboot "L'Ange Gabriel" in Frankfurt. Dort laden französische Autorinnen und Autoren zu Aperitif-Lesungen und literarischen Begegnungen ein. Natürlich sind unter den französischen Autoren auch Stars. Michel Houellebecq, Emmanuel Carrère, Yasmina Reza oder Philippe Djian werden in Frankfurt sein.

Herzstück der französischen Präsentation ist natürlich der alljährliche Pavillon des Gastlandes. Die Halle wird zu einer riesigen Bibliothek ausgebaut in der sich 30.000 Bücher finden werden. Auf 2500 Quadratmetern wird es außerdem eine Bühne, kleinere Event-Ecken und Ausstellungsareale geben, wo etwa die Schau "Der Comic als französische Ausdrucksform heute" gezeigt wird.

Frankfurter Römerberg bunt illuminiert | Bildquelle: dpa
galerie

Bunt illuminiert ist der Römerberg in Frankfurt am Main. Die Illumination ist ein Geschenk von Frankfurts Partnerstatt Lyon anlässlich der Buchmesse.

Die Buchmesse - auch was für Comiczeichner

Nicht nur deshalb kommt gemessen an früheren Jahren auch eine große Zahl an Comiczeichnern und -autoren nach Frankfurt. Die neuen "Asterix"-Macher Didier Conrad und Jean-Yves Ferri sind dabei, genauso wie Jean Claude Mézières, der Zeichner von "Valerian und Veronique", einer Reihe die als Vorlage diente zum jüngsten Film von Luc Besson. Über die ganze Stadt verteilt gibt es Ausstellungen zum Thema Comic und am Buchmessen-Freitag lockt die große Comicparty.

Didier Conrad und Jean-Yves Ferri mit Asterix und Obelix | Bildquelle: AFP
galerie

Didier Conrad und Jean-Yves Ferri bei der Vorstellung des neuesten Asterix-Bandes in Paris

Doch auch aus anderen Ländern sind natürlich viele Autoren dabei, die alle Bereiche des gedruckten Buches abdecken. Cecelia Ahern, Eva Demski, Sebastian Fitzek oder Axel Hacke sind darunter. Auch Musiker wie Brian May von der Band Queen oder Udo Lindenberg stellen Bücher vor, genauso wie die Politiker Gregor Gysi, Olaf Scholz oder Volker Bouffier.

Alleine auf der ARD-Bühne werden rund 80 Autoren ihre Werke im Dialog präsentieren darunter der Gewinner des Deutschen Buchpreises, Robert Menasse, der schon am Vorabend der Eröffnung gekürt wurde.

Preise und Feste

Natürlich werden auch viele Preise vergeben: Der "Deutsche Kinder- und Jugendliteraturpreis" und der "Deutsche Cartoon-Preis" winken am Freitag. Beim "The Beauty and the book-Award" können die Besucher selbst noch am Samstag über das schönste Buchcover abstimmen. Am Sonntag findet auf dem Messegelände die 11. Deutsche Cosplay-Meisterschaft statt, auf der gekürt wird, wer seinen Lieblingscomiccharakter am besten darstellt.

Margaret Atwood | Bildquelle: AP
galerie

Margaret Atwood wird mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Ein weiterer Höhepunkt ist ebenfalls am Sonntag dann die Verleihung des "Friedenspreises des deutschen Buchhandels". Margaret Atwood bekommt ihn in einer feierlichen Veranstaltung am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche überreicht. In der Begründung heißt es: "Die kanadische Schriftstellerin, Essayistin und Dichterin zeigt in ihren Romanen und Sachbüchern immer wieder ihr politisches Gespür und ihre Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen."

Parallel zum Messegeschehen wird in der ganzen Stadt ein großes Lesefest gefeiert. In der Reihe "Open Books" werden 189 Autorinnen bei 122 Veranstaltungen über die gesamte Stadt verteilt auftreten und über ihre Neuerscheinungen aus Frankreich und anderswo diskutieren.

Mit dem "Bookfest" will die Messe die Besucher ebenfalls in die Stadt locken. Als offene Plattform für Inszenierungen rund um Literatur gedacht sollen Verlage, Autoren und Gäste auch abseits des Messegeländes zusammengeführt werden.

Verstärkte Sicherheitskontrollen

Aus Sicherheitsgründen verschärft die Buchmesse die Kontrollen direkt auf dem Messegelände. Taschenmesser sind nicht mehr erlaubt und auch nach Reizgas wird verstärkt gesucht. Auch bei den Eintrittspreisen gibt es eine Änderung. Wer im vergangenen Jahr noch 28 Euro für ein Wochenendticket bezahlt hat, muss dieses Mal 30 Euro bezahlen. Eine Tageskarte kostet weiterhin 19 Euro.

Die ermäßigte Tageskarte für Schüler, Studenten, Azubis oder Rentner kostet mit 14 Euro einen Euro mehr als vergangenes Jahr. Aber dafür gibt es auf der Messe nicht nur Bücher, sondern auch Autoren - und zwar zum Anfassen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. Oktober 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: