Eine Performance der Künstlerin Anne Imhof im Deutschen Pavillon | Bildquelle: AP

Goldene Löwen auf der Biennale Deutschland räumt in Venedig ab

Stand: 13.05.2017 11:36 Uhr

So etwas gab es noch nie: Deutschland darf sich auf der Kunst-Biennale in Venedig doppelt freuen. Sowohl der Pavillon von Anne Imhof als auch der Künstler Franz Erhard Walther werden mit den Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Auf der Kunst-Biennale in Venedig hat Deutschland die beiden wichtigsten Preise gewonnen: Als bester Künstler wurde Franz Erhard Walther aus Fulda mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Der Preis für den besten nationalen Beitrag ging an die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof, die den deutschen Pavillon gestaltet hatte.

Deutsche Künstler bei Kunst-Biennale mit Goldenen Löwen geehrt
tagesschau 20:00 Uhr, 13.05.2017, Christian Limpert, ARD Rom

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Im deutschen Pavillon zeigt die 39-jährige Imhof die etwa fünf Stunden lange Performance "Faust". Kuratiert wird der Pavillon von Susanne Pfeffer vom Fridericianum in Kassel. Die Jury lobte die "kraftvolle und verstörende Arbeit". Ihr Beitrag stehe für "das Recht, anders zu sein", sagte Imhof in ihrer Dankesrede. Er stehe auch für die Aufarbeitung der deutschen Vergangenheit. Der deutsche Pavillon wurde in der NS-Zeit von den Nazis umgestaltet und für ihre Propaganda genutzt.

Der 77-jährige Walther zeigt ein großformatiges Werk aus Textil. Er ist bekannt für seine Werke und Installationen, die den Betrachter mit einbeziehen. Seine Arbeiten hätten einen "radikalen und komplexen Charakter", so die Jury. "Wenn Sie nun in die Ausstellung gehen, können Sie (in dem Werk) aktiv werden. Es ist also für alle möglich, ein Kunstwerk zu werden", sagte Walther in seiner Rede.

Die Künstlerin Anne Imhof | Bildquelle: dpa
galerie

Die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof gestaltete den deutschen Pavillon.

Deutschland holte 2011 und 2013 Preise

Dass Deutschland beide Preise gleichzeitig holt, ist bislang noch nie vorgekommen. Zuletzt hatte Christoph Schlingensief 2011 posthum den Goldenen Löwen für den deutschen Pavillon geholt. 2013 erhielt der deutsch-britische Künstler Tino Sehgal den Goldenen Löwen als bester Künstler.

Der Künstler Franz Erhard Walther | Bildquelle: dpa
galerie

Franz Erhard Walther wurde für sein großformatiges Werk mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Die 57. Kunst-Biennale öffnete am Samstag für das Publikum. Zu einer der wichtigsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst werden bis zum 26. November eine halbe Million Besucher erwartet. Die Hauptausstellung unter dem Titel "Viva Arte Viva" kuratiert die Französin Christine Macel. Etwa 120 Künstler aus 51 Ländern zeigen darin ihre Werke, darunter neben Walther drei weitere deutsche Künstler. Neben der Hauptausstellung präsentieren mehr als 80 nationale Pavillons die Beiträge ihrer Länder.

Zwei Goldene Löwen für Deutschland
J.-C. Kitzler, ARD Rom zzt. Bari
13.05.2017 18:29 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die Tagesschau am 13. Mai 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: