Avicii (Archivbild)  | Bildquelle: AP

Trauer um Musiker und DJ Avicii mit 28 Jahren gestorben

Stand: 21.04.2018 12:36 Uhr

Der DJ und Musikproduzent Avicii ist tot. Er starb im Alter von 28 Jahren in Omans Hauptstadt Maskat. Der Schwede gewann zahlreiche Auszeichnungen. Zu seinen größten Hits gehören "Levels" und "Wake me Up".

Der schwedische DJ und Produzent Avicii ist gestorben. Tim Bergling, wie der 28-Jährige mit bürgerlichem Namen hieß, wurde in der Hauptstadt des Oman, Maskat, tot aufgefunden. Nähere Angaben über die Todesursache gibt es bisher nicht.

Avicii galt als Pionier der zeitgenössischen elektronischen Musik und gehörte zu den erfolgreichsten DJs der Welt. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei MTV Music Awards und ein Billboard Music Award. Zweimal war er für einen Grammy nominiert worden.

DJ und Musikproduzent Avicii stirbt mit 28 Jahren
tagesthemen 21:45 Uhr, 20.04.2018, Torsten Beermann, ARD New York

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Nach Alkoholproblemen auf Live-Auftritte verzichtet

"Levels" war sein größter Erfolg. 2013 hatte er mit "Wake me Up" einen Sommerhit. Es ist laut GfK der Song mit den zweitmeisten Downloads überhaupt in Deutschland.

Avicii litt in der Vergangenheit unter einer akuten Pankreatitis und den gesundheitlichen Folgen übermäßigen Trinkens. Nachdem bei ihm 2014 Gallenblase und Blinddarm entfernt wurden, sagte er eine Reihe von Shows ab, um sich zu erholen. Er hörte 2016 auf zu touren, machte aber weiterhin Musik im Studio.

"...wie mies ich mich fühlte"

In der kürzlich ausgestrahlten Dokumentation "True Stories" sprach er über seinen Tiefpunkt: "Alle, mit denen ich zusammengearbeitet habe und die mich kennen, wissen es. Ich war immer sehr offen, was meine Gefühle angeht. Alle wissen, dass ich Angstattacken hatte. Ich hab es trotzdem versucht, aber nicht erwartet, dass die Leute mich zu immer mehr Shows drängen würden, obwohl sie doch sehen konnten, wie mies ich mich fühlte."

Avicii arbeitete in seiner kurzen Karriere unter anderem mit Weltstars wie David Guetta, Madonna, Coldplay, Lenny Kravitz oder Robbie Williams zusammen.

Schwedischer Star-DJ Avicii tot in Maskat aufgefunden
Carsten Schmiester, ARD Stockholm
20.04.2018 23:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 20. April 2018 um 21:45 Uhr.

Darstellung: