Chris Hemsworth als Thor in einer Szene des Films "Avengers: Endgame".  | Bildquelle: dpa

Neuer Rekord "Avengers: Endgame" erfolgreichster Film weltweit

Stand: 22.07.2019 08:49 Uhr

Zehn Jahre lang war "Avatar" der weltweit kassenstärkste Kinofilm. Seit dem Wochenende hält die Heldensaga "Avengers: Endgame" den Titel. Der Erfolg bleibt im gleichen Unternehmen.

Der Superheldenfilm "Avengers: Endgame" ist dem Walt-Disney-Konzern zufolge am Wochenende zum erfolgreichsten Kinofilm weltweit aufgestiegen. Nach vorläufigen Zahlen der Branchenseite "Box Office Mojo" spielte er bereits fast 2,7902 Milliarden Dollar weltweit ein.

"Avengers: Endgame" kam Ende April in die Kinos und spielte allein in Nordamerika am ersten Wochenende seines Erscheinens 357 Millionen Dollar ein; weltweit waren es 1,2 Milliarden Dollar. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen dürften damit den bisherigen Rekord von 2,789 Milliarden Dollar brechen, den der vor zehn Jahren erschienene Film "Avatar" von Regisseur James Cameron einspielte, gab Disney bekannt.

Marvel Studios President Kevin Feige (links) mit dem Cast von "Avengers: End Game," Chris Hemsworth, Chris Evans, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Jeremy Renner und Mark Ruffalo im April  2019 in Los Angeles. | Bildquelle: AP
galerie

Marvel Studios President Kevin Feige (links) mit dem Cast von "Avengers: End Game," Chris Hemsworth, Chris Evans, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Jeremy Renner und Mark Ruffalo im April 2019 in Los Angeles.

Sieben der zehn erfolgreichsten Filme gehören Disney

Der Rekord bleibt im selben Unternehmen, denn "Avengers" gehört zum Marvel-Comicuniversum, welches seit 2009 im Besitz von Disney ist. Erst im März kaufte Disney für 71,3 Milliarden Dollar Fox, dessen Studio 20th Century Fox die Rechte an "Avatar" besaß.

Disney gehören damit unter anderem die Rechte an den Marvel- und an den Star-Wars-Filmen, an den Animationsfilmen von Pixar und an Einzelhits wie "Titanic". Der Konzern besitze die Rechte an sieben der zehn kommerziell erfolgreichsten Filme der Geschichte, schreibt das Branchenmagazin "Variety".

Der neue Chef der Marvel Studios, Kevin Feige, räumte allerdings ein, dass die Zahlen von "Avatar" nicht an die Inflation oder steigende Preise für Kinotickets angepasst seien. "Wenn man die Inflation berücksichtigt, hält er noch immer den Titel und er wird den Titel wahrscheinlich zurückerobern, sobald er einen neuen Film rausbringt", sagte Feige.

Über dieses Thema berichtete MDR Kultur am 25. April 2019 um 07:40 Uhr.

Darstellung: