Kommentar

Flüchtlinge in Deutschland Gesellschaft ändert sich, Grundwerte nicht

Stand: 01.10.2015 21:29 Uhr

Die schrillen Töne aus Bayern helfen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise genauso wenig wie Multi-Kulti-Träume. Ja, unsere Gesellschaft wird sich verändern - unsere Grundwerte dürfen es nicht. Warum nicht das Grundgesetz auch auf Arabisch drucken?

Von Tina Hassel, WDR, ARD-Hauptstadtstudio

Jedes Märchen hat ein Ende. Dass die Euphorie der Willkommenskultur kippen würde, angesichts überlasteter Helfer, überforderter Kommunen und einer noch immer ratlos wirkenden Regierung, war abzusehen.

Machen wir also jetzt schlapp, bevor die Arbeit richtig begonnen hat? Das wäre doppelt fatal. Zum einen hat niemand einen Plan, wie der Ansturm der Flüchtlinge auf absehbare Zeit zu stoppen ist. Es sei denn, wir bauen zum Jahrestag der Wiedervereinigung eine neue Mauer. Zum anderen dürfen die vielen Ehrenamtlichen nicht das Gefühl bekommen, ihr Engagement sei vertane Liebesmüh.

Merkel - ungewohnt risikofreudig

Die Kanzlerin ist nicht naiv, wenn sie sagt, das Recht auf Asyl kenne keine Obergrenzen. Wenn sie sich weigert, Zahlen in die Welt zu setzen - wie von vielen in der Union gefordert - die kurzfristig beruhigen, am Ende aber nicht zuhalten sind. Nein, sie ist nur ungewohnt risikofreudig.

Der Kommentar von Tina Hassel, ARD Berlin
Tagesthemen 22:35 Uhr, 01.10.2015

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Um ganz klar zu sein: Multi-Kulti-Träume greifen bei dieser Herausforderung nicht. Es wird Probleme geben. Und ja, unsere Gesellschaft wird sich verändern. Nur wie, darüber sollten wir jetzt besser diskutieren. Die schrillen Töne aus Bayern bieten da keine sinnvollen Lösungen. Mag Seehofer noch so punkten und Merkel rutschen in den Umfragen.

Startup-Paket über deutsche Werte

Viel spannender ist es, wenn SPD-Chef Gabriel nun das Grundgesetz in Arabisch drucken lässt, um es in den Erstaufnahmestellen zu verteilen. Oder wenn Cem Özdemir fordert, jedem Flüchtling eine Art Startup-Paket über deutsche Werte und Regeln zu überreichen. So könnte eine aufrichtige Diskussion über die Fundamente unserer westlichen Gesellschaft gelingen. Eine Debatte über deutsche Leitkultur - nur unter umgekehrten Vorzeichen. Diesmal mitgetragen von Rot-Grün und nicht mit dem Ziel der Ausgrenzung, sondern eines geregelten Willkommens. Unsere Gesellschaft wird sich ändern, unsere Grundwerte dürfen es nicht.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Darstellung: