Kommentar

Flüchtlinge in Deutschland Gesellschaft ändert sich, Grundwerte nicht

Stand: 01.10.2015 21:29 Uhr

Die schrillen Töne aus Bayern helfen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise genauso wenig wie Multi-Kulti-Träume. Ja, unsere Gesellschaft wird sich verändern - unsere Grundwerte dürfen es nicht. Warum nicht das Grundgesetz auch auf Arabisch drucken?

Von Tina Hassel, WDR, ARD-Hauptstadtstudio

Jedes Märchen hat ein Ende. Dass die Euphorie der Willkommenskultur kippen würde, angesichts überlasteter Helfer, überforderter Kommunen und einer noch immer ratlos wirkenden Regierung, war abzusehen.

Machen wir also jetzt schlapp, bevor die Arbeit richtig begonnen hat? Das wäre doppelt fatal. Zum einen hat niemand einen Plan, wie der Ansturm der Flüchtlinge auf absehbare Zeit zu stoppen ist. Es sei denn, wir bauen zum Jahrestag der Wiedervereinigung eine neue Mauer. Zum anderen dürfen die vielen Ehrenamtlichen nicht das Gefühl bekommen, ihr Engagement sei vertane Liebesmüh.

Merkel - ungewohnt risikofreudig

Die Kanzlerin ist nicht naiv, wenn sie sagt, das Recht auf Asyl kenne keine Obergrenzen. Wenn sie sich weigert, Zahlen in die Welt zu setzen - wie von vielen in der Union gefordert - die kurzfristig beruhigen, am Ende aber nicht zuhalten sind. Nein, sie ist nur ungewohnt risikofreudig.

Der Kommentar von Tina Hassel, ARD Berlin
Tagesthemen 22:35 Uhr, 01.10.2015

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Um ganz klar zu sein: Multi-Kulti-Träume greifen bei dieser Herausforderung nicht. Es wird Probleme geben. Und ja, unsere Gesellschaft wird sich verändern. Nur wie, darüber sollten wir jetzt besser diskutieren. Die schrillen Töne aus Bayern bieten da keine sinnvollen Lösungen. Mag Seehofer noch so punkten und Merkel rutschen in den Umfragen.

Startup-Paket über deutsche Werte

Viel spannender ist es, wenn SPD-Chef Gabriel nun das Grundgesetz in Arabisch drucken lässt, um es in den Erstaufnahmestellen zu verteilen. Oder wenn Cem Özdemir fordert, jedem Flüchtling eine Art Startup-Paket über deutsche Werte und Regeln zu überreichen. So könnte eine aufrichtige Diskussion über die Fundamente unserer westlichen Gesellschaft gelingen. Eine Debatte über deutsche Leitkultur - nur unter umgekehrten Vorzeichen. Diesmal mitgetragen von Rot-Grün und nicht mit dem Ziel der Ausgrenzung, sondern eines geregelten Willkommens. Unsere Gesellschaft wird sich ändern, unsere Grundwerte dürfen es nicht.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Darstellung: