Chatprotokoll

Video vom 23.02.2010 Andrea Nahles, SPD-Generalsekretärin

Stand: 23.02.2010 16:41 Uhr

Andrea Nahles stellt sich im tagesschau-Videochat den Fragen der User und der Redaktion von tagesschau.de.

Bei der Hartz-IV-Gesetzgebung seien Fehler gemacht worden, räumte Andrea Nahles kürzlich im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF ein. Insgesamt stehe sie aber zu der Reform. Aber gilt das auch für ihre Partei, deren unterschiedliche Flügel die Parteilinke Nahles nach dem Debakel bei der Bundestagswahl zusammenbringen muss? Vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen geht auch die Diskussion um eine mögliche rot-rot-grüne Regierungszusammenarbeit tief im Westen weiter. Die Bundes-SPD schließe keine Koalition aus, suche sie aber auch nicht, sagt Nahles. Gleichzeitig sprachen aber führende SPD-Politiker der NRW-Linkspartei die Regierungsfähigkeit ab. Schadet oder nützt es der SPD, sich alle Optionen offen zu halten?

Beim tagesschau-Videochat können die User die Antworten des Gastes per Ton und Bild im Livestream mitverfolgen und jederzeit Fragen per Internet live in den Chat schicken. Der tagesschau-Videochat wird veranstaltet von tagesschau.de in Zusammenarbeit mit politik-digital.de.

Im Video sehen Sie den kompletten Mitschnitt des Chats, der am Dienstag, den 23. Februar 2010 von 13.45 bis 14.30 Uhr live auf tagesschau.de und in Ausschnitten bei EinsExtra gesendet wurde. Er wurde moderiert von Corinna Emundts.

Zur Person

Andrea Nahles, geboren 1970 in Mendig/Rheinland-Pfalz. Sie ist studierte Literaturwissenschaftlerin und trat 1988 in die SPD ein. Ab 1995 war sie drei Jahre lang Juso-Bundesvorsitzende. Von 1998 bis 2002 war sie erstmals Mitglied des Deutschen Bundestages, 2005 wurde sie erneut in das Parlament gewählt. Im Streit über ihre Kandidatur als Generalsekretärin trat Franz Müntefering 2005 als SPD-Vorsitzender zurück. Zwei Jahre später wurde sie auf Vorschlag des damaligen SPD-Chefs Kurt Beck zur Parteivize gewählt. Seit 2009 ist sie SPD-Generalsekretärin. Andrea Nahles gilt als Parteilinke.

Darstellung: