Ein in der Nacht verunglückter Lastwagen liegt neben der Fahrbahn an der Autobahn A14 bei Grabow in Mecklenburg-Vorpommern.  | Bildquelle: dpa

Schnee- und Regenschauer Hunderte Unfälle durch Glatteis

Stand: 31.01.2017 11:57 Uhr

Schnee und Eis haben im Süden und Osten Deutschlands zu Hunderten Unfällen geführt, zahlreiche Menschen wurden verletzt. Der Regen verwandelte sich auf gefrorenen Böden blitzschnell in Glatteis. Straßen sind gesperrt, Schulen und Unis bleiben geschlossen.

Glatteis hat vor allem in der Osthälfte Deutschlands Autofahrer rutschen lassen, in mehreren Bundesländern kam es zu zahlreichen Unfällen. Im Süden krachte es besonders häufig in Bayern, dort waren Straßen und Bahnsteige teils mit blankem Eis bedeckt. Allein in der Oberpfalz registrierte die Polizei bis zum Morgen mehr als 120 Glatteisunfälle, die Hälfte davon ereignete sich im Raum Regensburg. Ein weiterer Schwerpunkt war der Landkreis Amberg-Sulzbach.

Auch Niederbayern war wegen des Eisregens flächendeckend lahm gelegt. Hier gab es bisher rund 100 Glatteisunfälle. Die meisten Unfälle verliefen glimpflich, es wurde niemand schwer verletzt. Weil es weiter regnet und der Niederschlag auf dem gefrorenen Boden sofort gefriert, rechnet die Polizei aber damit, dass die Situation weiter angespannt bleibt.

Schulen und Universitäten geschlossen

In der Oberpfalz bleiben die Schulen geschlossen in Stadt und Landkreis Regensburg, Landkreis Schwandorf, Stadt Amberg und Landkreis Amberg-Sulzbach. In Niederbayern ist Schulunterricht abgesagt für Stadt und Landkreis Landshut, Stadt und Landkreis Passau und die Landkreise Dingolfing-Landau, Landkreis Rottal-Inn und Kelheim. Wegen der Eisglätte fällt die Schule heute außerdem aus in der Stadt Straubing, im Landkreis Straubing-Bogen und im Landkreis Deggendorf. In Oberbayern fällt der Unterricht an allen Schulen in den Landkreisen Mühldorf am Inn und Altötting aus.

Auch die Hochschulen in Ostbayern sind vom Blitzeis betroffen. Geschlossen bleibt die Universität Passau. Auch an der TH Deggendorf wurden sämtliche Vorlesungen für heute abgesagt. An der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Regensburg sind vorläufig bis Mittag alle Prüfungen abgesagt und die Vorlesungen eingestellt worden.

Einschränkungen und Unfälle durch Glatteis in Deutschland
tagesschau 14:00 Uhr, 31.01.2017, Hans-Georg Sperl, BR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Störung im Bus- und Bahnverkehr

Wegen der Eisglätte haben jetzt auch die Linienbusse in Stadt und Landkreis Regensburg bis auf Weiteres den Verkehr eingestellt. Eine erste Störung wird jetzt auch aus dem Bahnverkehr gemeldet: Zwischen Schwandorf und Amberg sind die Weichen festgefroren, die Züge kommen verspätet an.

40 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern

Auch die Polizei im Nordosten Deutschlands meldete mehrere Behinderungen und Unfälle: Schneefall und glatte Straßen führen in weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns zu Behinderungen auf den Straßen. Die Polizei hat seit gestern Abend mehr als 40 Verkehrsunfälle gezählt. Allein heute früh seien fünf Menschen verletzt worden, in der Nacht wurden drei Personen leicht verletzt. Der Gesamtschaden belaufe sich auf insgesamt rund 100.000 Euro, teilte die Polizei mit.

An der Mecklenburgischen Seenplatte fielen mehr als 20 Zentimeter Schnee, Ursache ist das kleine Tief "Hubert". Die Polizei informierte darüber, dass die Autobahnen A 11, A 19, A 20 und A 24 weiterhin nur eingeschränkt befahrbar sind. Die Straßen seien unter dem Schnee spiegelglatt, Autofahrer sollten ihre Fahrweise der Witterung anpassen. Auch in Niedersachsen gibt es stellenweise Probleme mit glatten Straßen.

Ein Krankenwagen fährt im Einsatz über eine mit Schnee und Eis bedeckte Straße in Dresden. | Bildquelle: dpa
galerie

Die Rettungskräfte im Dauereinsatz - durch Schnee und Eis kam es in der Nacht zu Hunderten Unfällen.

Schwer verletzter Mann in Thüringen

In Süd- und Ostthüringen kam es ebenfalls zu mehreren Unfällen. Betroffen waren vor allem der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, der Saale-Orla-Kreis und der Kreis Sonneberg. Nach Polizeiangaben wurde ein Mann bei Kamsdorf schwer verletzt, als sein Auto auf spiegelglatter Fahrbahn gegen einen Baum rutschte.

Auch in Sachsen kam es vereinzelt zu Kollisionen. So stießen auf der S101 bei Burkau am frühen Montagabend zwei Fahrzeuge aufgrund von Blitzeis zusammen - die Fahrer blieben unverletzt.

Für den Nordosten Deutschlands sagte der Deutsche Wetterdienst für Dienstag erneut nur Höchsttemperaturen um den Gefrierpunkt voraus. Im übrigen Deutschland sollte es etwas milder werden: Höchstwerte von bis zu sieben Grad sind möglich.

Über dieses Thema berichteten die tagesschau am 31. Januar 2017 um 09:00 und 12:00 Uhr sowie tagesschau24 um 11:00 Uhr.

Darstellung: