Ein Stau auf der Autobahn | Bildquelle: dpa

Verkehrschaos am Wochenende Schöner stehen an Himmelfahrt

Stand: 25.05.2017 09:59 Uhr

Voll, voller, Himmelfahrt: Laut ADAC war der Sonntag nach Himmelfahrt der staureichste Tag des vergangenen Jahres. Auch in diesem Jahr brauchen Autofahrer viel Geduld. Besonders dick kommt es in Berlin.

Das lange Himmelfahrt-Wochenende ruft - und der Stau antwortet. Allein in Nordrhein-Westfalen rechnen die Behörden mit 600 Kilometer Stau - 400 am Mittwoch und nochmal 200 am Sonntag.

Laut ADAC war der Sonntag nach Christi Himmelfahrt im vergangenen Jahr der staureichste Sonntag des Jahres. Wer keine Lust auf Stillstand hat, aber trotzdem das lange Wochenende für einen Kurzurlaub nutzen möchte, sollte diese beiden Tage meiden, rät Simone Wans, Sprecherin beim ADAC Nordrhein. An den übrigen Tagen des langen Wochenendes soll es nämlich ruhig bleiben.

Stau in den Straßen von Berlin
galerie

Stau in den Straßen von Berlin - und rund um Himmelfahrt dürfte es noch voller werden.

Zusätzlich zu Christi Himmelfahrt, hat Berlin bereits seit Mittwoch schulfrei. Außerdem fällt der Unterricht auch am Freitag aus. In Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen bekommen die Schüler am Freitag ebenfalls einen Brückentag.

Zwei Großereignisse in Berlin

Besonders dick kommt es in Berlin. "Wir raten dringend dazu, das Auto in und um Berlin stehenzulassen", sagte eine ADAC-Sprecherin.

Zum Evangelischen Kirchentag werden etwa 100.000 Gäste erwartet. Hinzu kommen Zehntausende Tagesgäste, die an einzelnen Veranstaltungen des Kirchentages teilnehmen wollen. Besonderes Interesse dürfte der ehemalige US-Präsident Barack Obama auf sich ziehen. Am Donnerstag wird er zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem Brandenburger Tor auftreten. 80.000 Zuschauer werden erwartet.

Volle Hütte auch am Samstag beim DFB-Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. Beide Klubs haben je 20.000 Eintrittskarten verkauft. Dazu kommen noch knapp 35.000 Zuschauer, die ihre Karten beim DFB gekauft oder über Sponsoren erhalten haben. Es ist zudem davon auszugehen, dass sich Tausende Fans ohne Ticket auf den Weg in die Hauptstadt machen.

Allein für den Kirchentag und das Pokalfinale setzt die Deutsche Bahn 250 Sonderzüge ein. "Alles was rollen kann, rollt. Das ist das größte Sonderzugnetz, das die Bahn jemals eingerichtet hat", sagte ein Bahnsprecher.

Viel Verkehr auch außerhalb der Metropolen

Nicht nur in den Großstädten wird es eng, sondern auch in vielen Naherholungszentren wie dem Harz oder der Lüneburger Heide. Der ADAC rechnet dort mit deutlich mehr Verkehr, weil viele Familien das lange Wochenende für einen Kurzurlaub nutzen.

Auch die Wege ins europäische Ausland sind ein Nadelöhr. "Es ist zwar nicht so schlimm wie im Sommer, aber gerade an den Grenzen zu Frankreich, den Niederlanden oder Österreich müssen sich die Autofahrer auf erhebliche Staus einstellen", so eine Sprecherin des ADAC.

Darstellung: