Drei Zimmerschlüssel für Hotelzimmer hängen in einem Holzschränkchen. | Bildquelle: dpa

Übernachtungszahlen Volle Betten im ganzen Land

Stand: 08.02.2018 14:29 Uhr

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Die Übernachtungszahlen in deutschen Hotels steigen und steigen. Der Löwenanteil der Gäste kommt dabei traditionell aus dem eigenen Land.

Deutschland mausert sich immer mehr zum Touri-Magneten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Anzahl der Übernachtungen im Jahr 2017 auf 459,6 Millionen gestiegen. Das ist ein Rekordwert, aber daran ist man längst gewöhnt in der Branche: Seit acht Jahren klettern die Zahlen jedes Jahr in neue Höhen. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 freute man sich noch über 368,7 Millionen zahlende Gäste. Die Wiesbadener Behörde erfasst Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Gästebetten.

"Attraktiv für Touristen wie Geschäftsreisende"

"Deutschland ist für Touristen wie Geschäftsreisende aus dem In- und Ausland attraktiv", sagte Dehoga-Präsident Guido Zöllick. "Nicht nur Städtereisen liegen hierzulande im Trend, Deutschland zählt auch zu den weltweit führenden Kongress- und Tagungsstandorten." 83,9 Millionen der Übernachtungen buchten Gäste aus dem Ausland. Auch das ist ein neuer Rekordwert. Doch der Löwenanteil stammt immer noch aus Deutschland selbst.

30 Prozent machen Urlaub im eigenen Land

Sonnenhungrige Besucher bevölkern den Strand des Ostseebades Binz. | Bildquelle: dpa
galerie

Kaum noch freie Plätze: Immer mehr Menschen machen Urlaub in Deutschland - vor allem Deutsche.

Das wird wohl auch im Jahr 2018 so bleiben. Urlaubsziele im Inland kommen bei den Deutschen auf einen Anteil von etwa 30 Prozent aller Reisen, schätzt die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR). "Für alle Reisen gilt: Deutschland ist das Reiseziel Nummer eins", sagte Tourismusexperte Martin Lohmann vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa. Woran das genau liegt, ob nur am schönen Land, der Macht der Gewohnheit oder der Angst vor Kriminalität oder Gewalt in fremden Ländern - unklar.

Weiter aufwärts - auch 2018

Ziemlich klar hingegen ist, dass es weiter aufwärts geht mit den Übernachtungszahlen in Deutschland. Der Zuwachs fällt aber möglicherweise etwas schwächer aus. So rechnet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband mit einem Anstieg um bis zu zwei Prozent im laufenden Jahr.

Darstellung: