Syrer hält Pass in die Kamera

Medienbericht Offenbar 11.000 syrische Pässe beim IS

Stand: 10.09.2017 03:14 Uhr

Die IS-Miliz soll in Syrien etwa 11.000 Blankopässe erbeutet haben - davon gehen laut "Bild am Sonntag" die deutschen Sicherheitsbehörden aus. Sie fahnden auch deshalb nach den Dokumenten, da der IS auf diese Weise Kämpfer nach Deutschland einschleusen könnte.

Deutsche Sicherheitsbehörden fahnden einem Medienbericht zufolge nach 11.100 syrischen Blankopässen. Diese sollen von der radikal-islamischen Terrormiliz im syrischen Bürgerkrieg erbeutet worden sein, berichtet die "Bild am Sonntag". Sie beruft sich auf ihr vorliegende vertrauliche Unterlagen des Bundeskriminalamts, des Bundesinnenministeriums und des Bundespolizeipräsidiums. Dem BKA liegen demnach die Seriennummern der Pässe vor.

Den Unterlagen zufolge überprüfte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für 2015 in Deutschland nachträglich insgesamt 18.722 Pässe wegen Auffälligkeiten, bis Ende Oktober 2016 insgesamt 81.301. Für 2015 seien 800 und 2016 insgesamt 8625 Fälschungen entdeckt worden.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. September 2017 um 05:00 Uhr.

Darstellung: