Die Untersuchungen der Anwaltskanzlei Freshfield konnten keine Beweise für die Vorwürfe gegen den DFB finden - aber auch keine dagegen. | Bildquelle: dpa

Untersuchungen zur DFB-Affäre Bleibende Zweifel um WM-Vergabe

Stand: 04.03.2016 14:55 Uhr

Der DFB kann erst einmal aufatmen - die Untersuchungen der Anwaltskanzlei Freshfield haben den Vorwurf der Bestechung bei der WM-Vergabe 2006 zumindest nicht untermauern können. Offene Fragen bleiben trotzdem, vor allem in Bezug auf die Rolle von Beckenbauer und Niersbach, sagt Uli Meerkamm.

Uli Meerkamm, HR, über Ergebnisse der Pressekonferenz
tagesschau24 14:00 Uhr, 04.03.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: