Trauer um Ex-Nationalspieler

Fußballweltmeister Hans Schäfer ist tot

Stand: 07.11.2017 13:28 Uhr

Als einer der "Helden von Bern" wurde er mit der DFB-Mannschaft 1954 Fußball-Weltmeister, mit dem 1. FC Köln holte er zweimal die Meisterschaft: Nun ist die Fußball-Legende Hans Schäfer im Alter von 90 Jahren gestorben.

Fußball-Weltmeister Hans Schäfer ist tot. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft und WM-Gewinner von 1954 starb im Alter von 90 Jahren, wie sein früherer Club 1. FC Köln mitteilte.

"Die gesamte FC-Familie ist in tiefer Trauer und wir sind in Gedanken bei Hans Schäfers Angehörigen. Wir verlieren eine der größten Persönlichkeiten, die der 1. FC Köln je hervorgebracht hat. Als Weltmeister und größte Ikone dieses Clubs ist Hans Schäfer unsterblich", sagte FC-Präsident Werner Spinner.

"Ein trauriger Tag"

Schäfers langjähriger Mannschaftskamerad Horst Eckel ist nun der einzige noch Lebende aus der Weltmeistermannschaft von 1954. "Das ist ein sehr trauriger Tag. Hans war ein sehr guter Kamerad von mir. Zum letzten Mal Kontakt hatte ich, als ich vor ein paar Wochen mit ihm zu seinem 90. Geburtstag telefoniert habe. Da hatte ich das Gefühl, dass es ihm gut geht", sagte der 85-Jährige der "Bild"-Zeitung. "Jetzt bin ich der letzte der Mannschaft von 1954, ich fühle mich jetzt auch alleine".

Das Bild vom 04.07.1954 zeigt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft vor Anpfiff des Finales der Fußball-WM 1954 gegen Ungarn im Wankdorf-Stadion in Bern (Schweiz), das mit einem 3:2-Sieg endete. (V.l.n.r.) Fritz Walter, Toni Turek, Horst Eckel, Helmut Rahn, Ottmar Walter, Werner Liebrich, Jupp Posipal, Hans Schäfer, Werner Kohlmeyer, Karl Mai und Max Morlock.

Mit dem FC wurde Schäfer 1962 und 1964 deutscher Meister. Schäfer war der erste deutsche Nationalspieler, der an drei WM-Endrunden hintereinander teilnahm (1954, 1958, 1962). In 39 Länderspielen erzielte er 15 Tore.