Innenministerium verbietet Rockerclub

Razzien in fünf Bundesländern

Innenministerium verbietet Rockerclub

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die Rockergruppe "Regionalverband Gremium Motorcycle Club (MC) Sachsen" verboten. Ein Großaufgebot der Polizei durchsuchte am Morgen Wohnungen und Vereinsheime in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Von dem Verein gehe "eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus", teilte das Ministerium mit. Die Strukturen und Aktivitäten der Gruppe seien "auf die gewalttätige Gebiets- und Machtentfaltung vor allem in Sachsen und Brandenburg ausgerichtet". Außerdem werde ihr die versuchte Tötung eines Jugendlichen am 31. Dezember 2011 in Brandenburg zur Last gelegt.

Razzien bei Mitgliedern der Rockergruppe "Regionalverband Gremium Motorcycle Club (MC) Sachsen" in Cottbus (Bildquelle: dpa)
galerie

Razzia in Cottbus: Die Polizei durchsucht das Haus eines Mitglieds der Rockergruppe "Regionalverband Gremium Motorcycle Club (MC) Sachsen".

Verbote auch in Brandenburg

Parallel dazu verbot Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke zwei Rockergruppen der Hells Angels: den Verein "Hells Angels Motorcycle Club (MC) Oder City" und dessen Unterorganisation "Oder City Kurmark". Polizeieinheiten begannen mit Durchsuchungen bei Mitgliedern. Etwa 650 Polizisten waren im Einsatz. "Von dem Verein geht eine schwerwiegende Gefährdung der Rechtsordnung und der öffentlichen Sicherheit aus", erklärte Woidke.

Die Behörden gehen deutschlandweit immer wieder gegen Rockergruppen vor. Ihnen wird vorgeworfen, im Rotlichtmilieu sowie im Drogen- und Waffenhandel aktiv zu sein. Zudem konkurrieren sie gewaltsam um die Kontrolle von Gebieten. Die Rocker bestreiten, in Verbrechen verwickelt zu sein.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 03. Juli 2013 um 16:00 Uhr.

Stand: 03.07.2013 09:42 Uhr

Darstellung: