Bildergalerie: US-Präsident Obama zu Besuch in Berlin

Bilder

1/21

US-Präsident Obama zu Besuch in Berlin

Präsidenten-Familie Obama

Bei hochsommerlichem Wetter landete US-Präsident Barack Obama am Dienstagabend mit seiner Familie in Berlin. Die blau-weiße Präsidentenmaschine "Air Force One" setzte gegen 20.20 Uhr auf dem Flughafen Tegel auf. (Foto: AP)

Präsidenten-Familie Obama

Bei hochsommerlichem Wetter landete US-Präsident Barack Obama am Dienstagabend mit seiner Familie in Berlin. Die blau-weiße Präsidentenmaschine "Air Force One" setzte gegen 20.20 Uhr auf dem Flughafen Tegel auf.

Guido Westerwelle begrüßt Barack Obama

Außenminister Guido Westerwelle begrüßte Obama und seine Familie auf dem Rollfeld.

Eskorte für Barack Obama

Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen ging es dann in einer langen Kolonne in die Innenstadt.

Schaulustige machen Fotos

Zahlreiche Schaulustige machten Fotos.

Polizei steht vor dem Hotel

Für den Besuch Obamas gelten in Berlin strenge Sicherheitsvorschriften. Sein Hotel am Tiergarten ist abgeriegelt.

Obama und Gauck

Zum offiziellen Auftakt seines Berlin-Besuchs wurde Obama am Mittwochmorgen von Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt.

US-Präsident Obama und Bundespräsident Gauck in Schloss Bellevue

Im Schloss Bellevue trug der US-Präsident sich ins Gästebuch ein.

Obama und Gauck werden freudig von Schülern begrüßt.

Dann wurden Hände geschüttelt: Gauck und Obama begrüßten Schüler der sechsten Klasse der Berliner John F. Kennedy Schule.

Obama und Merkel

Nach dem Gespräch mit Gauck fuhr Obama zum Kanzleramt. Der US-Präsident begrüßte Kanzlerin Angela Merkel mit einem Kuss auf die Wangen.

Michelle Obama

Während ihr Mann politische Gespräche führte, besuchte Michelle Obama mit ihren Töchtern das Holocaust-Mahnmal in der Nähe der US-Botschaft.

Obama und Merkel

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz nach dem Gespräch zwischen Merkel und Obama sagte die Kanzlerin den vollen Einsatz Deutschlands für das Zustandekommen des geplanten Freihandelsabkommens mit den USA zu.

Obama

Obama verteidigte das Spähprogramm "Prism": Dies sei kein Abhörverfahren. "Wir gehen nicht einfach ins Internet und lesen E-Mails mit", so der US-Präsident. Es gebe strikte Regeln für das Vorgehen. Und Ziel sei immer, die Menschen vor Terror zu schützen.

Obama in Berlin.

Um 15:15 Uhr betraten Obama, Merkel und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gemeinsam das Podium am Brandenburger Tor.

Obama in Berlin.

Dort erwarteten Tausende ausgewählte Gäste mit Spannung die Rede des US-Präsidenten.

Obama redet am Brandenburger Tor

Nach Grußworten von Wowereit und Merkel trat Obama ans Rednerpult und erinnerte unter anderem an Kennedys legendäres Zitat: "Ich bin ein Berliner", das durch die Jahre halle. Doch Kennedy habe damals die Berliner auch aufgefordert, den Blick zu heben und ihn auf den Frieden der Zukunft zu richten. "Wenn wir nun heute den Blick heben, werden wir feststellen, dass unsere Arbeit noch nicht getan ist", so Obama.

Obama redet am Brandenburger Tor.

Gleich zu Beginn seiner Rede zog Obama das Jackett aus und lud die Gäste ein, es ihm gleichzutun - mit Verweis auf die hohen Temperaturen im sommerlichen Berlin: "Unter Freunden kann man ruhig informeller sein", fügte er hinzu.

Obama redet am Brandenburger Tor

In seiner Rede kündigte Obama unter anderem an, dass die Vereinigten Staaten die Zahl ihrer strategischen Atomwaffen um bis zu einem Drittel senken wollen. Auch für einen engagierten Kampf gegen den Klimawandel sowie eine weitgehende rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen sprach er sich aus.

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück und US-Präsident Obama

Nach seiner Rede am Brandenburger Tor traf Obama SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Die Atmosphäre beim Meinungsaustausch in der Repräsentanz der Commerzbank am Pariser Platz war offenbar entspannt.

Obama beim Abendessen auf Schloss Charlottenburg zusammen mit Dirk Nowitzki und Ulrich Grillo.

Der letzte Programmpunkt des Tages: Abendessen auf Schloss Charlottenburg. Schließlich hat auch ein Präsident mal Hunger. Laut Protokoll gab es Spargel mit Kabeljau und Bienenstich.

Barack und Michelle Obama verlassen Berlin mit der Air Force One.

Dann um etwa 22 Uhr besteigen die Obamas die Air Force One, die sie wieder nach Washington zurückbringt.

Barack und Michelle Obama verlassen Berlin mit der Air Force One.

Bye bye, Berlin! Ein letzter Gruß des Präsidentenpaars. Kurz darauf hob die Maschine vom Flughafen Tegel ab.

Darstellung: