Szene aus der Doku "Mitten in Deutschland: NSU - Die Täter" | Bildquelle: SWR/Stephan Rabold

ARD-Schwerpunkt über den NSU Mörderischer Terror in Deutschland

Stand: 30.03.2016 13:22 Uhr

"Mitten in Deutschland: NSU" - die Mitglieder des NSU kamen mitten aus der deutschen Gesellschaft, sie waren keine "Durchgeknallten", sagt Regisseur Christian Schwochow. In seinem dreiteiligen Filmprojekt für die ARD zeigt er zudem, wie die Familien der Opfer unter haltlosen Verdächtigungen litten.

Wie entsteht eine rechtsextreme Bewegung wie der NSU? Dies ist eine der Fragen, die im Zentrum der Spielfilmreihe "Mitten in Deutschland: NSU" steht. Regisseur Christian Schwochow, spricht im tagesschau24-Bericht von "Rausch" und "Ersatzfamilie". Er zeigt in seinen drei Filmen die politische Stimmung, die in den neuen Bundesländern herrschte, als sich die Mitglieder der rechtsextremen Organisation NSU - Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe - radikalisieren.

Auch die haltlosen Verdächtigungen gegen die Familien der Opfer und andere schwerwiegende Fehler bei den Ermittlungen werden in seinen Filmen dargestellt. "Mich ärgert diese Haltung, das hat alles nichts mit mir zu tun", sagt Schwochow über die Gratwanderung, die NSU-Mitglieder als Menschen mitten aus der deutschen Gesellschaft darzustellen, nicht als "irgendwelche Durchgeknallten".

Im Anschluss an den dritten Teil der Spielfilmreihe widmet sich ein Dokumentarfilm von Stefan Aust und Dirk Laabs dem Thema. 

Ausschnitte und Interviews mit den Machern von "Mitten in Deutschland: NSU"
tagesschau24 9:45 Uhr, 30.03.2016, Joachim Gaertner, ARD-aktuell

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Die Webdoku: NSU – die Gefahr heute?

Eine interaktive Webdoku des Bayerischen Rundfunks begleitet die Filme und stellt sie in einen aktuellen Kontext. Die Recherche beginnt bei den Ereignissen der 1990er-Jahre und damit in jener Zeit, in der Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt sich radikalisiert haben.

Sendetermine in der ARD:

Mittwoch, 30.03.2016, 20:15 Uhr: Spielfilm "Mitten in Deutschland: NSU", Teil 1
Montag, 04.04.2016, 20:15 Uhr: Spielfilm "Mitten in Deutschland: NSU", Teil 2
Mittwoch, 06.04.2016, 20:15 Uhr: Spielfilm "Mitten in Deutschland: NSU", Teil 3
Mittwoch, 06.04.2016, 21:45 Uhr Dokumentation

Darstellung: