Stephan Weil | Bildquelle: dpa

Vorgezogene Neuwahl Niedersachsen wählen am 15. Oktober

Stand: 07.08.2017 15:59 Uhr

Die Landtagswahl in Niedersachsen findet nicht parallel zur Bundestagswahl statt: Der neue Landtag in Hannover wird am 15. Oktober gewählt, wie Ministerpräsident Weil bekanntgab. Der vorgezogene Urnengang war durch den Mandatswechsel einer Grünen-Abgeordneten nötig geworden.

Die vorgezogene Neuwahl in Niedersachsen findet am 15. Oktober statt. Dies gab der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil nach Beratungen mit den Fraktionen im Landtag bekannt. Am 21. August soll im Landtag über die Selbstauflösung abgestimmt werden.

Der Termin im Oktober sei nun "rechtssicher" und zugleich der frühestmögliche Zeitpunkt, so Weil.

Einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge hatte Landeswahlleiterin Ursula Sachs die Zusammenlegung von Land- und Bundestagswahl zuvor unter Verweis auf verfassungsrechtliche und organisatorische Gründe ausgeschlossen und sich für einen späteren Zeitpunkt ausgesprochen.

Von den Grünen zur CDU

Grund für die Neuwahl ist der geplante Wechsel der bisherigen Grünen-Abgeordneten Elke Twesten zur CDU. Dadurch verliert die rot-grüne Regierung von Weil ihre knappe Einstimmenmehrheit im Landtag von Hannover.

Damit wählen die Niedersachsen ihr Landesparlament drei Wochen nach der Bundestagswahl am 24. September. Zunächst hatte vieles auf einen gemeinsamen Termin im September hingedeutet.

Im Bund wie in Niedersachsen liegt die Union in Umfragen klar vor der SPD.

Weitere Informationen finden Sie bei ndr.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. August 2017 um 16:00 Uhr.

Darstellung: