Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt. | Bildquelle: dpa

Syrien-Konflikt Merkel berät sich mit Putin

Stand: 17.04.2018 15:16 Uhr

Kanzlerin Merkel hat in einem Telefonat mit Putin über eine politische Lösung in Syrien gesprochen. Sie will den russischen Präsidenten bald auch persönlich treffen - ein Termin stehe aber noch nicht.

Kanzlerin Angela Merkel hat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert und dabei über die Entwicklungen des Syrien-Konflikts gesprochen. Die beiden seien sich "darin einig, dass es darauf ankomme, den politischen Prozess zur Beilegung des jahrelangen blutigen Konflikts in den Mittelpunkt aller Bemühungen zu stellen", so Regierungssprecher Steffen Seibert. "Diesbezügliche Möglichkeiten wurden beraten."

"Belasteter Friedensprozess"

Nach Angaben des Präsidialamtes in Moskau machte Putin deutlich, dass der jüngste Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Syrien gegen das Völkerrecht verstoße und den Friedensprozess belaste.

Er halte eine Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasanschlags in der syrischen Stadt Duma durch OPCW-Experten für sehr wichtig, sagte Putin.

Merkel will sich in Kürze mit Putin treffen. "Ich glaube, wir werden uns in absehbarer Zeit treffen", sagte die CDU-Chefin. Ein Termin stehe noch nicht. "Aber ich glaube, die Zahl der Themen, die wir haben, von Ukraine über Gas bis hin zu dem großen, großen Thema Syrien erfordern auch, dass man sich in absehbarer Zeit direkt austauscht."

Russlands Präsident Wladimir Putin | Bildquelle: AP
galerie

Russlands Präsident Putin: Treffen mit Merkel?

Verhältnis verschlechtert

Zuletzt hatte sich das deutsch-russische Verhältnis deutlich verschlechtert. Experten zeigen sich daher skeptisch, dass Deutschland eine stärkere Vermittlerrolle erfolgreich einnehmen könne.

Die Streitkräfte der USA, Frankreichs und Großbritanniens hatten in der Nacht zum Samstag Ziele in Syrien bombardiert. Nach Angaben aus Washington und Paris richteten sich die Angriffe gegen Einrichtungen zur Chemiewaffen-Produktion.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 17. April 2018 um 15:15 Uhr.

Darstellung: