Fragen und Antworten

Hintergrund Fragen und Antworten zum Thema Behinderung

Stand: 06.08.2007 15:09 Uhr

Im Alltagsleben sieht man vergleichsweise wenig Rollstuhlfahrer, Blinde oder Gehörlose. Doch fast zehn Prozent der Deutschen sind körperlich oder geistig beeinträchtigt. tagesschau.de nennt wichtige Fakten und Hintergründe zum Thema.

Alles ausklappen

Von Jan Liebold für tagesschau.de

Was bedeutet eigentlich „behindert sein“?

Definition der Weltgesundheitsorganisation: "Ein dauerhafter gesundheitlicher Schaden kann aufgrund einer Erkrankung, einer angeborenen Schädigung oder eines Unfalls als Ursache entstehen. Eine soziale Beeinträchtigung ist die Folge des Schadens. Sie äußert sich in persönlichen, familiären und gesellschaftlichen Konsequenzen.“

Juristische Definition: Laut Sozialgesetzbuch IX sind Behinderte „Menschen, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.“

Wie viele Behinderte leben in Deutschland?

Leben mit Behinderung
galerie

Behinderte Menschen in Deutschland: Fast jeder zehnte lebt mit einer Einschränkung

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lebten 2004 in Deutschland rund 6,7 Millionen Menschen mit einer Schwerbehinderung. Ein hoher Anteil von ihnen (52 Prozent) sind ältere Menschen über 65 Jahre. Jeweils 22 Prozent umfassen die Altersgruppen von 55 bis unter 65 Jahre und von 25 bis unter 55 Jahre. Die restlichen vier Prozent sind unter 25 Jahre alt.

Was sind die Ursachen von Behinderungen?

Laut Statistischem Bundesamt werden 83 Prozent aller Behinderungen durch Krankheiten oder körperliche Schwäche im Alter verursacht, fünf Prozent sind angeboren, zwei Prozent auf Unfälle oder Berufskrankheiten zurückzuführen. 68 Prozent der Behinderungen werden von dieser Statistik als „körperliche Behinderung“ (zum Beispiel Lähmungen, Muskelschwäche, Epilepsie) und 17 Prozent als "geistig-seelische“ Behinderung eingeordnet.

Haben Behinderte besondere Rechte?

In Artikel 3 Absatz 3 Satz 2 des Grundgesetzes steht: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ Demnach müssen Behörden ihre Internetangebote barrierefrei gestalten. Formulare und Bescheide müssen auch so ausgegeben werden, dass Menschen mit Behinderungen sie wahrnehmen und verstehen können.

Welche Organisationen vertreten Behinderte?

In Deutschland arbeiten verschiedene Behindertenorganisationen (Deutscher Behindertenrat, Bundesgemeinschaft Selbsthilfe), die entweder als Interessenvertreter oder Forum für Betroffene fungieren. Für die Bundesregierung ist die Beauftragte für die Belange behinderter Menschen die Politikerin Karin Evers-Meyer.

Wie empfinden Behinderte ihre Lebenssituation?

Nur sechs Prozent der behinderten Menschen fühlen sich laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung aus dem Jahr 2003 im öffentlichen Leben gleichberechtigt behandelt. Interessant ist, dass viele Befragte als ungerecht empfundenen Lebensverhältnisse nicht vorrangig auf ihre Behinderung zurückführen. Vielmehr spielen schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt, geringe Einkommen oder fehlende Bildungschancen eine große Rolle.

Vorurteile gegenüber Behinderte - heute noch ein Problem?

Behinderte sehen sich leider immer noch vielen Vorurteilen ausgesetzt. Oftmals fühlen sie sich isoliert, weil Nichtbehinderte aus Angst vor Fehlverhalten Kontakte bewusst vermeiden. Nach wie vor erweist sich für Behinderte der Zugang zum Arbeitsmarkt und zu vielen Bildungseinrichtungen als schwierig. Auch in den Medien oder in der Werbung finden behinderte Menschen und ihre Lebenssituation relativ selten Erwähnung.

Darstellung: