Masthähnchen in einem Stall

Verbot innerhalb der kommenden 20 Jahre gefordert Grüne wollen Massentierhaltung komplett abschaffen

Stand: 19.06.2016 07:03 Uhr

Die Grünen wollen innerhalb der kommenden 20 Jahre die Massentierhaltung komplett verbieten. "In Deutschland brauchen wir keine Ställe mit 10.000 Schweinen oder 40.000 Hühnchen", sagte Fraktionschef Hofreiter der "Bild am Sonntag". Zudem fordert er eine Kennzeichnung von Massenware.

Anton Hofreiter spricht im Bundestag | Bildquelle: dpa
galerie

Will in 20 Jahren "100 Prozent faire Tierhaltung" durchsetzen: Anton Hofreiter

Schluss mit der Massentierhaltung - und das innerhalb von 20 Jahren: Die Grünen wollen nach den Worten ihres Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter ein komplettes Verbot von Massentierhaltung durchsetzen. "In Deutschland brauchen wir keine Ställe mit 10.000 Schweinen oder 40.000 Hühnchen", sagte Hofreiter der "Bild am Sonntag". Und weiter: "Wir wollen Massentierhaltung in den nächsten 20 Jahren abschaffen."

In diesem Zeitraum wolle man "100 Prozent faire Tierhaltung" erreichen. Ein Fortschritt wäre es nach Hofreiters Worten, wenn Schweine statt auf kaltem Beton auf Stroh gehalten würden. Fleisch aus fairer Tierhaltung sei nur drei bis sechs Prozent teurer als die konventionell produzierte Massenware.

Kennzeichnungspflicht für Massenware

Um die Verbraucher besser zu informieren, will Hofreiter für Fleischprodukte eine Kennzeichnungspflicht wie für Eier einführen. "Der undurchsichtige Siegelwald muss dringend gelichtet werden. Ich bin für eine vierstufige Kennzeichnung ähnlich wie bei Eiern", sagte Hofreiter der Zeitung. "Dann sieht der Verbraucher auf einen Blick woher das Fleisch kommt." Die unterster Stufe wäre der Stall, der die gesetzlichen Mindeststandards einhält, die oberste Stufe wäre Bio.

Schweinefleisch | Bildquelle: dpa
galerie

Fleisch aus Massentierhaltung solle gekennzeichnet werden, so Hofreiter.

Der Grünen-Politiker hatte bei der Vorstellung seines Buchs "Fleischfabrik Deutschland" Anfang Juni kritisiert, dass in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland "Mega-Ställe" entstanden seien - mit extrem negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit. Zwar gehe der Fleischkonsum in Deutschland zurück, die Produktion steige aber weiter und gehe immer mehr in den Export.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 19. Juni 2016 um 07:40 Uhr

Darstellung: