Krawattenzwang im Bundestag Schriftführern geht's an den Kragen

Stand: 20.01.2011 18:14 Uhr

Im Bundestag wird häufiger mal gestritten. Doch anders als sonst geht es diesmal nicht um politische sondern um modische Grundsatzfragen. Die Schriftführer des Bundestags müssen ab sofort mit Krawatte erscheinen. Wer sich weigert, hat Ärger am Hals - wie die Fälle der ersten Krawattenverweigerer zeigen.

Von Oliver Neuroth, SWR

Westerwelles Krawatte
galerie

Der Außenminister trägt eine: Guido Westerwelle mit Krawatte

Wer als Schriftführer bei einer Bundestagssitzung ab sofort keine Krawatte trägt, kann gleich wieder gehen. Genau so ist es nun passiert: Alexander Süßmaier von der Linkspartei durfte gar nicht erst mit seinem Job als Schriftführer beginnen, weil er sich der Krawattenpflicht verweigerte.

Keine ausgewaschene Designer-Jeans, bitte!

Der Streit köchelt schon seit ein paar Wochen: Im Dezember hatte der Chef der Schriftführer, der CDU-Abgeordnete Jens Koeppen, einen Brief an seine Kollegen geschrieben. Darin stand: "An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, neben dem Sakko auch eine Krawatte oder dem Entsprechendes zu tragen." Eine ausgewaschene Designer-Jeans gehöre nicht dazu, sagte Koeppen dem SWR. Am liebsten sei ihm ein Anzug. Wer die Krawattenpflicht missachte, werde nicht mehr für den Schriftführerdienst eingesetzt.

Würde des Bundestages verletzt?

Das hat auch Andrej Hunko festgestellt: Der Abgeordnete der Linkspartei sollte am Vormittag Schriftführer einer Bundestagssitzung sein. Einen Tag vorher wurde er von der entsprechenden Liste gestrichen, weil er angekündigt hatte, ohne Krawatte zu kommen. "Ich bin frei gewählter Abgeordneter und vertrete nicht das Haus. Deshalb ist die Argumentation, ich verletze die Würde des Bundestages, lächerlich."

Warum nur Männer?

Krawatte
galerie

Ohne Krawatte können die Schriftführer gleich nach Hause gehen.

Unfair findet Hunko auch, dass die Krawattenpflicht nur für männliche Schriftführer gilt. "Wenn ich mit Hemd und Sakko neben einer weiblichen Abgeordneten im Parlament sitze, die eine Bluse und ein Sakko trägt, verletzte ich die Würde des Hauses - sie nicht. Das ist natürlich ein bisschen schräg." Chef-Schriftführer Koeppen sagt dazu: "Es geht nicht um Modeberatung. Aber Damen sollten zum Beispiel auch nicht bei 30 Grad mit Spaghettiträgern und weitem Ausschnitt im Bundestag sitzen."

Zurzeit gibt es 42 Schriftführer im Parlament, die auf Vorschlag ihrer Fraktionen gewählt wurden. Sie sitzen links und rechts neben dem Bundestagspräsidenten, nehmen Anträge und Wortmeldungen entgegen, führen Rednerlisten und stellen die Ergebnisse von Abstimmungen fest.

Darstellung: