Fahndungsfotos von Anis Amri, aufgenommen im Dezember in einer Wache in Frankfurt am Main | Bildquelle: dpa

ARD-Dokumentation Amri von deutscher IS-Gruppe rekrutiert?

Stand: 11.12.2017 08:46 Uhr

Neue Erkenntnisse im Fall Amri: Der Attentäter wurde nach Informationen des RBB mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem IS-nahen Netzwerk des Islamisten Abu Walaa für den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt angeworben. Er habe eine "exklusive Beziehung" zu ihm gehabt.

Für den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 wurde der Tunesier Anis Amri mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem IS-nahen Netzwerk des Hildesheimer Islamisten Abu Walaa angeworben. Das ergeben Recherchen des Rundfunk Berlin-Brandenburg und der "Berliner Morgenpost".

In der ARD-Dokumentation "Der Anschlag", die heute ausgestrahlt wird, werden hierzu Dokumente des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen zitiert. Den Dokumenten zufolge soll der aus dem Irak stammende Abu Walaa die "Ausführung des in Rede stehenden Anschlags autorisiert" haben. Amri habe bei ihm eine "dreißigminütige Privataudienz" gehabt und über eine "exklusive Beziehung" mit Abu Walaa verfügt.

Eine Schneise der Verwüstung ist am 20.12.2016 auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin zu sehen, nachdem der Attentäter Anis Amri mit einem Lastwagen über den Platz gerast war (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
galerie

Auf dem Berliner Weihnachtsmarkt starben im Dezember 2016 elf Menschen.

Nach Informationen des Rundfunk Berlin-Brandenburg und der "Berliner Morgenpost" heißt es in einem weiteren LKA-Dokument aus Nordrhein-Westfalen, Amri sei "mit hoher Wahrscheinlichkeit" durch Gespräche mit Beschuldigten des Abu-Walaa-Netzwerkes "zur Verübung des Anschlags in Berlin angeworben" worden.

Gegen die Beschuldigten läuft gegenwärtig ein Prozess wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor dem Oberlandesgericht Celle. Der Verteidiger des Islamisten Abu Walaa äußerte sich auf Anfrage nicht zu den Vorwürfen gegen seinen Mandanten.

Neue Erkenntnisse im Fall Amri
Jo Goll, RBB
11.12.2017 11:13 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die ARD in der Sendung „Die Story im Ersten: Der Anschlag“ am 11. Dezember 2017 um 22:45 Uhr.

Darstellung: